Pfarrkirche Weiten #

3653 Weiten Nr. 31 3653 Weiten Nr. 31__

Weiten ist eine Marktgemeinde im Weitenbachtal, Bezirk Melk. Im 15. Jahrhundert war Weiten ein bedeutender Handels- und Zollort mit einer Befestigungsmauer. Die mächtige Pfarrkirche liegt leicht erhöht im Südwesten und überragt den Markt. Sie bildet mit der Umfriedungsmauer und dem im Kern spätgotischen Pfarrhof ein Ensemble. Die Kirche zum hl. Stephanus hat einen romanischen Baukern. Ihre Sehenswürdigkeit sind die 70 Scheiben der ursprünglichen Verglasung um 1380. Die Glasmalerei umfasst mehrere Zyklen wie Passion, Marienleben und Heiligenlegenden. Im Chor wurden Wandmalereien aus der gleichen Zeit freigelegt, die ebenfalls Heilige darstellen. Über dem Eingang zur Marienkapelle befindet sich ein spätgotischer Schrein mit Statuen der Heiligen Martin, Koloman und Christophorus. In der Pfarrkirche Weiten befinden sich wertvolle Grabdenkmäler aus der Renaissancezeit.