unbekannter Gast

Man sägt nicht den Ast ab, auf dem man sitzt.#

Dieses Sprichwort weist eine breite Streuung von Formvarianten und Ersetzungen von Komponenten auf, von denen keine besonders dominant im Korpus vorkommt. Daher wurde die im Röhrich verzeichnete leicht abstrahierte Form mit man gewählt.

Übungen#

Zu diesem Sprichwort gibt es leider noch keine Übungen.

Äquivalente in anderen Sprachen#

Komponenten#

  • man Lemma: man
  • sägt Lemma: absägen
  • nicht Lemma: nicht
  • Ast Lemma: Ast
  • auf Lemma: auf
  • sitzt Lemma: sitzen

Bedeutung(en)#

Sagt man dafür, dass man keine Schritte unternehmen sollte, die einem dann selbst schaden . [Beleg 1] [Beleg 2] [Beleg 3]

Gebrauchsbesonderheit(en)#

In den Korpusbelegen wird mit dem Sprichwort häufig

– eine Feststellung ausgedrückt, dass jemand eigentlich positive Grundlagen oder Bedingungen zu seinem eigenen Nachteil verändert oder im Begriff ist, dies zu tun. [Beleg 4]

– eine Mahnung ausgedrückt, dass geplante Maßnahmen demjeningen selbst schaden werden. [Beleg 5] [Beleg 6]

– die Aussage verbunden, dass jemand etwas nicht tut, weil er weiß, dass er sich damit selbst schadet. [Beleg 7]

– im Zusammenhang mit ökologischen Themen verwendet. [Beleg 8]

Varianten#

Formvarianten#

Keine Angabe

Ersetzung von Komponenten#

Füller Wortart Kommentar
z.B.
wir
Unternehmen
PRONOMEN / NOMEN Bei den nominalen Füllern handelt es sich in der Regel um Personenbezeichnungen oder Eigennamen.
sägen nicht den Ast ab, auf dem wir/sie... sitzen. [Beleg 9] [Beleg 10]

Variantenkomponenten#

Keine Angabe

Typische Verwendung im Text#

Keine Angabe
Themenbereiche (GER)

Belege#

[Beleg 1] (Abschnitt Bedeutung(en) ):
" Man sägt nicht am Ast, auf dem man sitzt ." So kommentiert der Präsident des Österreichischen Gemeindebundes, Franz Romeder, die Initiative der Wirtschaftskammer zur Abschaffung der Getränkesteuer. Die Gemeinden brauchen diese Einnahmen von rund 6 Mrd. Schilling im Jahr. Ohne diese Gelder könne man nicht die erforderlichen Investitionen zugunsten des heimischen Tourismus tätigen; manchen Gemeinden drohe ohne Getränkesteuer überhaupt die Pleite, so Romeder. I96/FEB.04148 Tiroler Tageszeitung, 01.02.1996, Ressort: Wirtschaft; Gemeindebund hält an Getränkesteuer fest:

[Beleg 2] (Abschnitt Bedeutung(en) ):
Keine Frage, das die Kirche sparen muss, aber muss sie es ausgerechnet bei den Kleinsten tun? Gut vorbereitet auf das leben, haben sie bessere Berufschancen. Damit sind sie doch die späteren Kirchensteuerzahler. [...]Wie viele Mütter sind doch nur deshalb in der Lage, einer Arbeit nachzugehen, weil es die Kitas gibt. Diese Verantwortung muss sich das Bistum vor Augen halten, denn man sägt den Ast auf dem man später einmal sitzt , nicht ab . RHZ04/JUN.07590 Rhein-Zeitung, 08.06.2004; "Rotstift nicht bei Kitas":

[Beleg 3] (Abschnitt Bedeutung(en) ):
Wenn jetzt noch die Stadt die Steuern anhebt, würden alle Unternehmen bestraft, die vorort Arbeitsplätze und Ausbildungsstellen schaffen. Gemeinderat und Verwaltung sollten deshalb alle anderen Möglichkeiten zur Haushaltskonsolidierung ausschöpfen. Um erfolgreiche Unternehmen hier zu halten, sei eine Steuererhöhung das falsche Signal: " Den Ast, auf dem man sitzt, sägt man nicht ab ", so Vogel. M05/DEZ.00478 Mannheimer Morgen, 06.12.2005; IHK gegen höhere Steuern:

[Beleg 4] (Abschnitt Gebrauchsbesonderheit(en) ):
Wer den Städten mit dem Geld ihre Handlungsfreiheit nimmt, reduziert sie auf Asphalt und betonierte Schlafburgen und beraubt sie damit der Strahlkraft, die von ihnen ausgeht. Wer die Städte kaputtspart, sägt letztendlich an dem Ast , auf dem er selber sitzt . NUZ02/AUG.00051 Nürnberger Zeitung, 01.08.2002; Den Kommunen geht mit dem Geld auch die Luft aus - Stadtansichten in Moll:

[Beleg 5] (Abschnitt Gebrauchsbesonderheit(en) ):
Besonders bitter sei es, daß ausgerechnet in Guben, wo der indonesische Investor "Polysindo" die Chemiefaserproduktion und Hunderte von Arbeitsplätzen sichere, nicht verstanden werde, daß Rechtsradikalismus ein Investitionshindernis sei. Jeder Brandenburger sollte wissen, daß er mit Fremdenfeindlichkeit an dem Ast säge, auf dem er sitze . R99/FEB.13206 Frankfurter Rundschau, 18.02.1999, S. 4, Ressort: NACHRICHTEN; "Fremdenfeindlichkeit verprellt Investoren"

[Beleg 6] (Abschnitt Gebrauchsbesonderheit(en) ):
Literaturkritikerin Sigrid Löffler beklagt eine schädliche Schnelllebigkeit auf dem Buchmarkt. Die scheidende Herausgeberin der Zeitschrift "Literaturen" sagte: "Der Buchmarkt sägt sich den Ast ab, auf dem er selber sitzt ." Es herrsche eine derartige Hektik, dass in den Buchhandlungen im Herbst bereits die Bücher aus dem Frühjahr nicht mehr vorrätig seien. HMP08/SEP.02850 Hamburger Morgenpost, 27.09.2008, S. 34; TELEGRAMM:

[Beleg 7] (Abschnitt Gebrauchsbesonderheit(en) ):
Die Karstflächen des Gottesackersplateaus bleiben tatsächlich unberührt - wie sie Hans Grabherr richtigerweise als einmalig und reizvoll bezeichnet. Die Eingriffe in die Natur bei der Errichtung halten sich in einem Mindestmaß: Stationen- und Stützenfundamente und sonst nichts, weder neue Pisten noch neue Wanderwege! Die einmalige Schönheit und der einzigartige Charakter des Karstplateaus bleiben unberührt - wir sägen ja nicht am Ast , auf dem wir sitzen . V00/JUN.30776 Vorarlberger Nachrichten, 17.06.2000, S. C12, Ressort: Leserbrief; Die Zeichen der Zeit verstehen:

[Beleg 8] (Abschnitt Gebrauchsbesonderheit(en) ):
Auch über Nordeuropa droht nach Ansicht von Experten wegen des Treibhauseffekts ein Ozonloch. "Wir sägen den Ast ab , auf dem wir sitzen ", erklärte der Wissenschafter Mojib Latif vom Max-Planck-Institut für Meteorologie in Hamburg P00/MAI.17157 Die Presse, 08.05.2000, Ressort: Chronik; Ozonloch über Nordeuropa?:

[Beleg 9] (Abschnitt Varianten - Ersetzung von Komponenten ):
"Für mein Empfinden verlieren wir zu viel hervorragende Studienabgänger ins Ausland, gewinnen parallel dazu immer weniger ausländische geistige Eliten zu Leben und Mitarbeit in unserem Land", sagte Müller. "Auf Dauer sägen wir dadurch aber an dem Ast, auf dem wir sitzen ." NUN00/MAR.01697 Nürnberger Nachrichten, 20.03.2000, S. 6; Anwerbung ausländischer Kräfte soll auf Hochschulabsolventen ausgeweitet werden:

[Beleg 10] (Abschnitt Varianten - Ersetzung von Komponenten ):
Was den Kunden freut, ist aus Sicht des Einzelhandels außerordentlich kritisch. "Die Unternehmen sägen den Ast ab, auf dem sie sitzen ", sagte der Präsident des Handelsverbandes BAG, Walter Deuss, über die Rabattschlacht. "Ich glaube nicht, dass man mit Rabatten die Konsumlust der Verbraucher ankurbelt. B03/DEZ.85179 Berliner Zeitung, 08.12.2003; Rabattschlacht zu Weihnachten [S. 29]:

Weitere Belegsuche im Korpus#

Im Deutschen Referenzkorpus können über COSMAS II weitere Belege mit folgender Suchanfrage gefunden werden:
(&absägen oder &sägen) /s0 &Ast /s0 &sitzen


Liste aller Sprichwörter