unbekannter Gast

”Auf zum Schwure, Volk und Land“#

Ähnlich wie "Großer Gott, wir loben Dich!" wurde und wird dieses Lied bei festlichen Anlässen oder Kundgebungen der Katholiken Österreichs auch als Bestätigung der Treue zu Österreich gesungen.

Bedeutung erlangte dieses Lied bei der Jugendkundgebung am 7.10.1938 am Wiener Stephansplatz. In einem Bericht darüber heißt es:

Der ganze Stephansplatz ist ein einziger feierlicher Chorgesang tausender junger Menschen mit erhobener Schwurhand. Bei dem Lied ”Auf zum Schwure“ klingt eine österreichisch-patriotische Note mit.

"Auf zum Schwure" (Allgemeiner Text)#

1. Auf zum Schwure, Volk und Land, heb zum Himmel Herz und Hand!
Was dem Heiland du gelobt, sei in ew’ger Treu erprobt
(”Ja, wir schwören heut aufs neue, Jesu Herz dir ew’ge Treue“).

2. Wundermächtig immerfort, warst du stets des Volkes Hort,
in der Not und Kriegsgefahr, schirmtest Volk du und Altar
(”Drum geloben wir aufs neue, Jesu Herz dir ew’ge Treue“).

3. Fest und stark zu unserm Gott, stehen wir trotz Hohn und Spott;
fest am Glauben halten wir, unsres Volkes schönster Zier
(”Drum geloben wir aufs neue, Jesu Herz dir ew’ge Treue“).

4. Auf dem weiten Erdenrund, gibt es keinen schönern Bund.
Lästern uns die Feinde auch, Treue ist der Christen Brauch
(”Drum geloben wir aufs neue, Jesu Herz dir ew’ge Treue“).

"Auf zum Schwur" - Herz-Jesu-Lied in der Tiroler Fassung#

Text: Pfarrer Josef Seeber 1896. Melodie: Ignaz Mitterer 1896.

1) Auf zum Schwur, Tiroler Land, heb zum Himmel Herz und Hand!
Was die Väter einst gelobt, da der Kriegssturm sie umtobt,
das geloben wir aufs neue, Jesu Herz, dir ewge Treue!
Das geloben wir aufs neue,Jesu Herz dir ewge Treue.

2) Wundermächtig immerfort, warst du deines Volkes Hort,
stets in Not und Kriegsgefahr, schirmtest du den roten Aar.
Drum geloben wir aufs neue,Jesu Herz, dir ewge Treue!

3) Fest und stark zu unsrem Gott stehen wir trotz Hohn und Spott,
fest am Glauben halten wir, unsres Landes schönster Zier.
Drum geloben wir aufs neue, Jesu Herz, dir ewge Treue!

4) Auf dem weiten Erdenrund, gibt es keinen schönern Bund.
Lästern uns die Feinde auch, Treue ist Tiroler Brauch.
Drum geloben wir aufs neue, Jesu Herz, dir ewge Treue!

--> 1. Tiroler Fassung über YouTube abspielen

--> 2. Tiroler Fassung über YouTube abspielen