unbekannter Gast

Die Farbe Grün#

von Peter Diem

Grün wird in schwarzweißer Schraffur durch schrägrechte Linien dargestellt.

Foto: P. Diem
Foto: P. Diem
Grün ist die Farbe des Frühlings, der erwachenden Natur, der Fruchtbarkeit, des Wachstums und damit der Hoffnung. Im Judentum/Christentum finden sich viele Hinweise auf die Hoffnungsträchtigkeit der Farbe Grün (Jesus Sirach 40, 22; Apokalypse 4, 3). So wurde im Mittelalter das Kreuz Christi vielfach auch in Grün dargestellt. In der Ikonographie symbolisiert Grün Hoffnung, neues Leben, den Kosmos, aber auch die Beschaulichkeit. In einer weiteren Bedeutungsebene ist Grün das Symbol der Eucharistie.

Grün ist - wie der noch zu behandelnde Purpur - eine Mischfarbe, keine Grundfarbe. Als Ursymbol bedeutet Grün daher eine Kombination zweier Gegensätze: Blau, die kühle Farbe des Intellekts bzw. des Himmels mischt sich mit Gelb, der wärmeren Farbe des Irdischen bzw. der Sonne, zur Farbe einer gleichgewichtigen Daseinsentfaltung: Hoffnung und Wiedergeburt eingeschlossen. Grün symbolisiert insofern auch die Jugend, als es der Reife bis zum goldgelben Korn bedarf (vgl. „Greenhorn" und „Grünspecht").

Bild 'Fluchtweg'
Grün ist Erneuerung, Wiederkehr, Ausdauer, Stabilität und langes Leben, ja Unsterblichkeit. So werden etwa einige der Heiligen auf Dürers „Allerheiligenbild" in grünen Gewändern dargestellt und tragen grüne Palmzweige. Für die mittelalterliche Mystikerin Hildegard von Bingen (1098-1179) war das Grün des Smaragds die Farbe der keimenden Natur und der Lebenskraft. Grün ist heute daher nicht von ungefähr die Farbe für „freie Fahrt". Auch ein Fluchtweg oder die Raucherlaubnis werden in Grün angezeigt.

Grün reicht freilich auch von „Moosgrün" bis „Giftgrün". In negativer Bedeutung meint Grün weniger das Unreife als vielmehr das in den Tod Übergehende: Grün gilt als Farbe von Giften und von Verwesungserscheinungen. In der Alchimie ist der grüne Drache das Symbol für scharfe Lösungsmittel, wie etwa Königswasser; die grünen Augen des Basilisken können den Tod bringen.

Bild 'islam'
Die positiven Eigenschaften von Grün gelten nicht nur für den euopäischen Kulturraum, sondern in noch intensiverer Weise für den islamischen Bereich. Grün findet sich daher in vielen arabischen, afrikanischen und asiatischen Emblemen. Der Koran verheißt dem Gläubigen das Paradies mit „grünen Wiesen und sprudelnden Quellen" - gerade für nomadisierende Wüstenvölker wohl der Inbegriff der Zuversicht und des Glücks. Grün soll auch der Mantel des Propheten Mohammed gewesen sein. Dieser wurde sogar dadurch vor einem Mordanschlag gerettet, dass sein Schwiegersohn Ali sich den grünen Mantel überzog und damit die Verfolger ablenkte.

Grün wurde so zur allgemeingültigen Farbe der arabischen Bewegung.

Bild 'ireland'

Smaragde– Foto P. Diem
Smaragde Foto: P. Diem
Für die Politik Europas bedeutsam ist die Farbe Grün als Farbe der „smaragdenen" (engl. emerald) Insel Irland, der „Grünen Insel". In ihrem jahrhundertelangen Unabhängigkeitsbestreben gegen die britische Dominanz wurde das Grün des irischen Kleeblatts zu einer Kampffarbe, der das ebenso kämpferische Orange der Nordiren gegenüberstand. Als Sinnbild früherer Versöhnungsversuche zwischen den Katholiken der Irischen Republik und den Protestanten Nordirlands entstand die grün-weiß-orange Trikolore.

Grün hat in vielen Fällen seine Funktion als Hoffnungs- und Freiheitsfarbe erfüllt. Hiezu einige Beispiele:

- In den Separationsbestrebungen gegen den Vatikanstaat wurde 1796 in Reggio Emilia das Blau der französischen Trikolore demonstrativ durch Grün ersetzt. Daher die Flagge Italiens. Im Rathaus von Reggio befindet sich ein diesbezüglicher Gedenkraum.

- Drei Schweizer Kantone (St. Gallen, Thurgau und Waadt) nahmen Grün als Farbe der Freiheit in ihre Flaggen. Im Wappen des Waadtlandes (Vaud) prangt dazu noch die Devise: „Liberte et Patrie".

- Bulgarien modifizierte 1878 die panslawischen Farben weiß-blau-rot, indem es das Blau durch Grün ersetzte. Dadurch entstand das heute noch gebräuchliche weiß-grün-rot.

Grün war zusammen mit Braun eine der Farben der ungarischen Faschisten, zuletzt bei den 1933 mit anderen Gruppen vereinigten Pfeilkreuzlern. Weiß-Grün waren die Farben der österreichischen Heimwehren.

Die Grünen
Die Grünen
Die ökologische Bewegung hat sich die Farbe Grün als Symbol für die Erhaltung der natürlichen Ressourcen und der gesunden Lebensweise gewählt.





Grün ist in einem einzigen österreichischen Bundesland Wappen- oder Flaggenfarbe ist und zwar in der immer auf ihren besonderen Charakter bedachten Steiermark, deren Wälder hoffentlich ebenso lange grün bleiben mögen wie die Farbe ihres Wappens und das Grün in ihrer Flagge! Grün hat in der österreichischen Symbolgeschichte ähnlich wie Blau eine eher singulare Bedeutung: das Wappen der „Grünen Mark" zeigt den steirischen Panther im grünen Feld. Steiermark wirbt erfolgreich mit dem Slogan "Das grüne Herz Österreichs".


Bild 'steiermark_logo'

Bild 'st_flag_200h'

Bild 'st_200h'