unbekannter Gast

"Heil dir im Siegerkranz"#

von Peter Diem

Zur Abrundung der Beiträge über die Geschichte der in Österreich gesungenen Hymnen und Festlieder wurde im Beitrag über das Deutschlandlied darauf hingewiesen, dass sich dieses erst nach und nach gegen das Lied "Heil dir im Siegerkranz" durchsetzen musste. Das hymnische Lied wurde im Deutschen Kaiserreich von 1871 bis 1918 zu festlichen Anlässen gesungen, z.B. zum sogenannten "Sedanstag", der an den Sieg der deutschen Truppen im Deutsch-Französischen Krieg am 2. September 1870 erinnerte und als Nationalfeiertag diente. Neben dieser "inoffiziellen Nationalhymne" wurden bei derartigen Anlässen aber auch andere patriotische Lieder - je nach Region - gesungen, so etwa die "Wacht am Rhein".

Bild 'heil'
Der Text, der neben dem Lob deutschen Heldentums auch auf Handel und Wissenschaft Bezug nimmt, stammt von Dr. Balthasar Gerhard Schumacher, welcher ihn am 17. Dezember 1793 in den „Berlinischen Nachrichten von Staats- und gelehrten Sachen“ („Spenersche Zeitung“) mit dem Untertitel „God Save the King“ veröffentlichte, womit zugleich die Melodie vorgegeben war.

Erstmals wurde das Lied im Berliner Nationaltheater aus Anlass des Geburtstags des preußischen Königs Friedrich Wilhelm II. am 25. Mai 1795 öffentlich intoniert. Ähnlich der österreichischen Volkshymne "Gott erhalte Franz den Kaiser", war "Heil Dir im Siegerkranz" in seiner getragenen Feierlichkeit eine Art Gegenentwurf zur dynamischen "Marseillaise".

--> "Heil dir im Siegerkranz" über YouTube abspielen