unbekannter Gast

ASFINAG#

Autobahnen- und Schnellstraßen-Finanzierungs-Aktiengesellschaft, im Eigentum der Republik Österreich stehende Finanzierungsgesellschaft zur Bereitstellung der Finanzmittel für Bau und Erhaltung der Autobahnen und Schnellstraßen in Österreich 1982 gegründet zur Finanzierung der österreichischen Straßenbausondergesellschaften und ab 1987 auch für die Finanzierung von Hochbauprojekten zuständig. Seit 2005 ist die ASFINAG als Holdingunternehmen organisiert.1992 wurden von der ASFINAG 3,18 Milliarden Schilling für den Straßenbau, 3,61 Milliarden Schilling für Eisenbahn-Hochleistungsstrecken und 320 Millionen Schilling für den Hochbau ausgegeben.

1997 wurde die ASFINAG aus dem Staatsbudget ausgegliedert ("ASFINAG-Neu") und übernahm einen Schuldenstand von rund 76 Milliarden Schilling. Gleichzeitig wurde sie mit rund 8 Milliarden Schilling Grundkapital ausgestattet und besitzt seit diesem Zeitpunkt das Fruchtnutzungsrecht für das österreichische hochrangige Straßennetz und somit das Recht, Mauten einzuheben. Die ASFINAG hebt auf ca. 140 km fahrleistungsabhängige Streckenmauten an 6 Sondermautstellen (Brenner, Tauern, etc.) und die zeitabhängige Vignette für Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen ein; seit 2004 gilt die fahrleistungsabhängige Maut für alle Fahrzeuge über 3,5  to.  ("LKW-Maut").  Die Mauteinnahmen betrugen 2006 ca. 1,2 Milliarden Euro;  sie werden ausschließlich für den Autobahnausbau sowie die erhaltung verwendet. Demgegenüber hat die ASFINAG die Verpflichtung, die bauliche und betriebliche Erhaltung des Netzes sowie den geplanten Lückenschluss im Netz der Autobahnen und Schnellstraßen zu gewährleisten.

Die Einhebung der Mauten an den Mautstraßen erfolgt im Auftrag der ASFINAG durch Alpen Straßen AG (ASG) und ÖSAG. Die Ausgaben der ASFINAG für Neubau, Ausbau und Erweiterungen von Autobahnen und Schnellstraßen betrugen 2006 rund 1 Milliarde Euro, für Erneuerung und Instandsetzung wurden rund 150  Millionen Euro ausgegeben.

Weiterführendes#