unbekannter Gast

Altaussee#

Altaussee
Wappen von Altaussee

Bundesland: Steiermark Altaussee, Steiermark
Bezirk: Liezen
Einwohner: 1.852 (Stand 2016)
Bevölkerungsentwicklung: Statistik Austria
Höhe: 712 m
Fläche: 92,57 km²
Postleitzahl: 8992
Website: www.altaussee.at


Altausee
Altausee
© Österreichwerbung, Wunderer
Altaussee liegt im nordwestlichen Teil der Steiermark (im Bezirk Liezen) am Altausseer See im steirischen Salzkammergut.
Der Ort am Fuße des Losers ist besonders als Kurort bekannt und liegt direkt am Altausseer See.

Die Geschichte von Altaussee ist eng verbunden mit dem Salzbergbau und der sich im 19. Jahrhundert entwickelnden Sommerfrische adeliger und großbürgerlicher Wiener Familien. Der Salzabbau im Salzbergwerk Altaussee ist seit dem Mittelalter belegt, allerdings wird schon ein früherer Abbau des "Weißen Goldes" vermutet. Eine erste urkundliche Erwähnung stammt aus 1147; der Name "Altaussee" scheint erstmals 1347 auf. Bereits 1319 wurde mit der Gewinnung von Sole begonnen. Heute ist das Salzbergwerk Altaussee mit einer Jahresproduktion von rund 550.000 Tonnen die größte Salzgewinnungsstätte Österreichs, die auch mit dem Schaubergwerk "Salzwelten in Altaussee" für Besucher zugänglich ist.

Das Salzbergwerk in Altaussee erlangte durch die Einlagerung von Kulturschätzen aus ganz Europa während des Zweiten Weltkriegs Bekanntheit.

Sehenswert im Ort ist u.a.

  • die spätgotische Kirche mit einem Altarbild von L. Kupelwieser (1860) und spätgotischem Sakramentshäuschen (1520)

Der Ort ist Ausgangspunkt der "Salzkammergut-Panoramastraße" auf den Loser; der zwischen dem Loser und der Trisselwand eingebettete Altausseer See kann auf einer 8 km langen Promenade umwandert werden.

Ein besonderes Erlebnis ist die Veranstaltung "Berge in Flammen", meist im Spätsommer, wo in den Wänden um den See Feuer angezündet werden.

Weiterführendes#

Literatur#

  • A. Auerböck, Die Wandlungen im Ausseer Land in sozialgeographischer Sicht, Dissertation, Graz 1980