unbekannter Gast

Bergbahnen#

Lokal eingerichtete Zahnrad-, Standseil- oder Seilschwebebahnen (Seilbahnen) zur Personen- und Güterbeförderung auf hochgelegene Punkte, ohne Einbindung in ein Verkehrsnetz (im Gegensatz zu Gebirgsbahnen), häufig mit besonders starker Steigung. Die Achensee-Bahn (1889) ist die älteste Zahnradbahn Europas.

Weitere Zahnradbahnen führen von Puchberg zum Berghaus auf dem Hochschneeberg (Niederösterreich) und von St. Wolfgang auf die Schafbergspitze (Oberösterreich). 1992 wurden von diesen beiden Bergbahnen insgesamt 390.793 Personen befördert. Anstelle der früher mit Kohlen befeuerten Lokomotiven werden heute zum Teil ölgefeuerte Dampflokomotiven bzw. Dieseltriebwagen eingesetzt.

Von Linz-Urfahr führt die steilste Adhäsionsbahn der Welt auf den Pöstlingberg. Die ältesten österreichischen Standseilbahnen führen auf die Festung Hohensalzburg (1892), auf den Grazer Schlossberg und auf die Hungerburg in Innsbruck. Moderne Standseilbahnen mit hoher Transportkapazität wurden in vielen großen österreichischen Skigebieten errichtet.


--> Historische Bilder zu Bergbahnen (IMAGNO)