unbekannter Gast

Gasteiner Tal#

Salzburg, 40 km langes Tal der Gasteiner Ache; wurzelt im vergletscherten Hauptkamm der Hohen Tauern (Ankogelgruppe), deren Seitenkämme es begleiten. Im Gasteiner Tal laufen das Naßfelder Tal aus dem Südwesten und das Anlauftal aus dem Osten zusammen. Im Naßfelder Tal liegt der in den 80er Jahren etablierte Skiort Naßfeld-Sportgastein (1589 m). Im obersten Talabschnitt des Gasteiner Tals, bei Böckstein, liegt der Salzburger Eingang in den Tauerntunnel.

Der Bahntunnel verbindet das Gasteiner Tal mit dem Seebachtal (Mallnitz) in Kärnten. Nahe von Böckstein bildet die Gasteiner Ache Kessel-, Bären- und Schleinfall, in Bad Gastein Wasserfälle von 85 und 63 m Höhe. An der Gasteiner Ache liegen Bad Gastein (1002 m), Bad Hofgastein (858 m) und Dorfgastein (830 m), die 3 bekanntesten Fremdenverkehrsgemeinden des Tals. Bei Lend mündet das Gasteiner Tal, das von der Tauernbahn erschlossen wird, in das Salzachtal (Pongau). Bei Bad Hofgastein beträgt die mittlere Durchflussmenge der Gasteiner Ache 9,9 m³/Sek.