Gasteiner Straße

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/AT-B

Landesstraße B167 in Österreich
167Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/Generiertes Schild/AT
Basisdaten
Gesamtlänge: 24,0 km

Bundesland:

Salzburg

Die Gasteiner Straße (B 167) ist eine Landesstraße in Österreich. Sie hat eine Länge von 24 km und durchzieht das Gasteiner Tal vom Salzachtal bei Lend bis Böckstein. Parallel zur Straße verläuft die Tauernbahn. In Böckstein besteht die Möglichkeit der Autoverladung, um durch den Tauerntunnel nach Mallnitz zu gelangen, um die Fahrt auf der Mallnitzer Straße (B 105) fortzusetzen.

Geschichte

Die Straße zwischen Salzburg und dem Gasteinertal wurde um 1830 fertiggestellt, so dass am 19. Mai 1831 erstmals eine wöchentliche Eilpost zwischen Salzburg und Bad Gastein eingerichtet werden konnte. Zwischen Salzburg und Hofgastein bestanden im Jahre 1856 zwölf Mautstationen, die der Staatskasse rund 12.500 Gulden pro Jahr einbrachten. Die Gasteiner Reichsstraße besaß 1893 noch vier Mautstationen in Hofgastein, Dorfgastein, an der Taxbachbrücke und in St. Johann.[1]

Zahlreiche Unfälle auf der engen und vielbefahrenen Gasteiner Straße führten dazu, dass 1904 der Kraftfahrzeugverkehr auf der Gasteiner Straße verboten wurde.[2] Dieses Verbot blieb bis 1909 in Kraft, seit dem 25. Juni 1909 durften Kraftfahrer die gefahrträchtigen Kurven und die Ortschaften des Gasteinertals im Schritttempo (6 km/h) durchqueren.[3]

Die Gasteiner Straße gehört zu den ehemaligen Reichsstraßen, die 1921 als Bundesstraßen übernommen wurden. [4]

Bilder

Einzelnachweise

  1. Straßenmaut-Tarif für die im Kronlande Salzburg auf Grund des Gesetzes vom 26. August 1891 […] an aufgestellten Mautstellen. LGBl. Nr. 34/1893.
  2. Kundmachung der k.k. Landesregierung in Salzburg vom 4. August 1904. LGBl. Nr. 35/1904.
  3. Kundmachung der k.k. Landesregierung in Salzburg vom 18. Juni 1909. LGBl. Nr. 44/1909.
  4. Bundesgesetz vom 8. Juli 1921, betreffend die Bundesstraßen. BGBl. Nr. 387/1921.
 B167 
Die Gasteiner Straße befand sich wie die anderen ehemaligen Bundesstraßen in der Bundesverwaltung. Seit 1. April 2002 steht sie unter Landesverwaltung und führt zwar das B in der Nummer weiterhin, nicht aber die Bezeichnung Bundesstraße.