Packer Straße

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/AT-B

Landesstraße B70 in Österreich
B70-AT.svg
Basisdaten
Gesamtlänge: 157,7 km

Bundesland:


Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/AT-B

Landesstraße B70a in Österreich
B70a-AT.svg
Basisdaten
Gesamtlänge: 1,5 km

Bundesland:

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/AT-B

Landesstraße B70b in Österreich
B70b-AT.svg
Basisdaten
Gesamtlänge: 1,0 km

Bundesland:

Klagenfurter Schnellstraße Süd Autobahn Süd Autobahn Pyhrn Autobahn Kärnten Steiermark SlowenienB70-Verlauf.png
Über dieses Bild

Die Packer Straße (B 70) ist eine Landesstraße in Österreich. Sie verläuft in den Bundesländern Kärnten und Steiermark und ist 157,7 km lang. Vor dem Bau der Süd Autobahn war sie die beste Möglichkeit, von Klagenfurt nach Graz zu gelangen.

Geschichte

Durch einen Beschluss des steirischen Landtages vom 13. Februar 1896 wurde die Straße von Köflach nach Hasendorf, Edelschrott und Pack zu einer Bezirksstraße I. Klasse aufgewertet. [1]

Die Packstraße wurde gemäß Bundesgesetz vom 15. Juli 1930 durch den Bund übernommen und bundesstraßenmäßig ausgebaut.[2] Am 31. Mai 1936 wurde diese neuerbaute Ost-West-Verbindung feierlich eröffnet.[3] Bis 1938 wurde die Packer Straße als B 25 bezeichnet, nach dem Anschluss Österreichs wurde die Packer Straße bis 1945 als Teil der Reichsstraße 333 geführt.

Verlauf und Beschreibung der Strecke

Sie führt von Klagenfurt über Völkermarkt, Griffen, den Brennerberg, St. Andrä, Wolfsberg, Frantschach-Sankt Gertraud zur steirischen Landesgrenze auf dem Packsattel (1.169 m). In der Steiermark führt sie weiter durch Köflach, Voitsberg, Lieboch nach Graz.

In Graz beginnt die Packer Straße an der großen Ampelkreuzung mit der Grazer Straße B 67. Der lokale Straßenname ist in Graz Kärntner Straße. Wenige Meter danach unterführt die Straße die in Bau befindliche Koralmbahn (Stand 2006). In diesem Bereich bis zur Kreuzung mit der Peter-Rosegger-Straße ist die B 70 vierspurig ausgebaut. Weiter stadtauswärts befindet sich der Anschluss an die Pyhrn Autobahn. Die Straße durchquert dann die Gemeinde Seiersberg und Haseldorf-Tobelbad.

Kurz vor der Gemeinde Lieboch kreuzt die Packer Straße an einem Kreisverkehr die Radlpass Straße B 76. Von dieser Kreuzung bis zur Anschlussstelle Mooskirchen verläuft die Landesstraße parallel zur Süd Autobahn. Beginnend beim Kreisverkehr dieser Anschlussstelle ist die B 70 Hauptzubringer zu den Städten Voitsberg und Köflach. Dementsprechend hoch ist das Verkehrsaufkommen.

2005 wurde die Ortsumfahrung der Gemeinde Krottendorf-Gaisfeld eröffnet. Am Beginn und Ende der neuen Straße wurde je ein Kreisverkehr errichtet. Die Umfahrung wird von vielen Autofahrern kritisiert, da sie aufgrund der Kreisverkehre eher eine Verlangsamung herbeigeführt hat.

Im Anschluss an diese Umfahrung Richtung Kärnten befinden sich die sogenannten Kremser Reihen (benannt nach dem nahe gelegenen Ort Krems. Gemeint ist damit die kurvenreiche Strecke, die in jede Richtung jeweils zwei Fahrstreifen besitzt und sich an den beiden Ufern der Kainach befindet. Im Jahr 2005 wollten Lokalpolitiker die Straße in zwei Straßen mit jeweils einem Fahrstreifen je Richtung zurückstufen. Grund dafür war die Unfallhäufigkeit dieses Abschnittes. Eine Bürgerinitiative verhinderte dieses Vorhaben aber wieder. Stattdessen werden dort vermehrt Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt.

Im weiteren Verlauf folgt die Umfahrung Voitsberg, die als Unterflurtrasse ausgeführt ist und das ehemalige Kohlekraftwerk Voitsberg. Die B 70 führt weiter vierspurig durch ein Gewerbe- und Geschäftsgebiet und die Gemeinde Rosental an der Kainach. Zwischen Rosental und Köflach folgt anschließend der am besten ausgebaute Abschnitt der Packer Straße, der jeweils mit zwei Fahrspuren je Richtung und einer Mitteltrennung ausgeführt ist. Jedoch befinden sich einige niveaugleiche Kreuzungen auf der Strecke, welche aber sehr schwach frequentiert sind. Die im weiteren Verlauf folgende Umfahrung Köflach besitzt dagegen nur niveaufreie Kreuzungen, ist aber nur zweispurig.

Nach Köflach Richtung Klagenfurt zweigt die Gaberl Straße B 77 von der Packer Straße an einer ampelgeregelten Kreuzung ab. Im weiteren Verlauf hat die B 70 den Charakter einer Gebirgsstraße und führt durch die Gemeinden Edelschrott und Pack über den Packsattel nach Kärnten und dort durch die Gemeinde Preitenegg.

In Twimberg, einer Katastralgemeinde von Bad St. Leonhard beginnt an der Packer Straße die Obdacher Straße B 78. Danach führt die Straße durch Frantschach-Sankt Gertraud, Wolfsberg und St. Andrä durch das Lavanttal. In Wolfsberg zweigen die B 70a (Abzweigung Wolfsberg/Süd) und die B 70b (Abzweigung Wolfsberg/Nord) von der Straße ab, welche jeweils die Verbindung der Packer Straße mit den Anschlussstellen Wolfsberg Süd und Wolfsberg Nord der Südautobahn herstellen.

Kurvenreich geht es ab St. Andrä über den Griffner Berg. Zahlreiche Steigungsstrecken sind in diesem Abschnitt zweispurig ausgebaut. Dies war vor dem Bau der Südautobahn für die Packer Straße notwendig, da LKW den steilen Weg über den Griffner nur im Kriechtempo vorankommen. Zwischen der Gemeinde Griffen und der Anschlussstelle Völkermarkt Ost führt die Straße nur wenige Meter neben der Autobahn entlang. Im Gemeindegebiet von Völkermarkt zweigt in Richtung Klagenfurt zuerst die Lavamünder Straße B 80 von der Packer Straße ab, und dann kreuzt die Seeberg Straße B 82 die B 70, wobei auf einem kurzen Stück die B 70 und die B 82 sich die Straße teilen.

Westlich von Völkermarkt soll laut Planungen die neue Völkermarkter Westumfahrung von der Packer Straße abzweigen. Dieses Bauprojekt beinhaltet auch den Ausbau der stark befahrenen Straße zwischen Völkermarkt und der A 2 Anschlussstelle Völkermarkt West inklusive niveaufreiem Ausbau.

Da die Süd Autobahn zwischen Völkermarkt West und Klagenfurt erst relativ spät gebaut wurde (Eröffnung 25. November 1999), ist die Packer Straße zwischen dieser Anschlussstelle und Klagenfurt sehr gut ausgebaut. Es gab durchgängig zwei Fahrspuren in jede Richtung, jedoch zahlreiche niveaugleiche Kreuzungen. Die Strecke war berüchtigt für zahlreiche schwere Verkehrsunfälle, besonders Frontalzusammenstöße ereigneten sich aufgrund einer fehlenden Mitteltrennung. Seit der Eröffnung der Autobahn ist das Verkehrsaufkommen stark gesunken, und die Strecke wurde auf Teilabschnitten zurückgebaut oder mit großzügigen Verkehrsinseln versehen.

In Klagenfurt ist die Packer Straße im gesamten Verlauf vierspurig. Sie führt in Klagenfurt bis an den Ring und dann als Teil des Völkermarkter und St. Veiter Rings bis zur Kärntner Straße B 83.

Quellen

  1. Kundmachung des k.k. Statthalters in Steiermark vom 22. April 1896. LGBl. Nr. 33/1896.
  2. Bundesgesetz vom 15. Juli 1930, womit der Straßenzug Graz-Köflach-Packsattel-Twimberg (Packstraße) als Bundesstraße erklärt wird.
  3. Die Packer Höhenstraße ist fertig. In: Das Kleine Blatt, 14. Mai 1936, S. 6 (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/dkb
 B70 
Die Packer Straße befand sich wie die anderen ehemaligen Bundesstraßen in der Bundesverwaltung. Seit 1. April 2002 steht sie unter Landesverwaltung und führt zwar das B in der Nummer weiterhin, nicht aber die Bezeichnung Bundesstraße.