Wolfgangsee Straße

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/AT-B

Landesstraße B158 in Österreich
158Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/Generiertes Schild/AT
Basisdaten
Gesamtlänge: 50,0 km

Bundesland:

Die Wolfgangsee Straße (B 158) ist eine Landesstraße in Österreich. Sie hat eine Länge von 50 km und verläuft durch das Salzkammergut von Salzburg nach Bad Ischl. Die Straße passiert dabei den Salzburgring, den Fuschlsee und den Wolfgangsee, nach dem sie benannt ist.

Geschichte

An der Straße von Salzburg nach Ischl, die um 1850 noch keinen wohlklingenden Namen besaß, bestanden im Jahre 1856 vier Mautstationen in Hof, St. Gilgen, an der Zinkenbachbrücke und an der Wachtbrücke (Landesgrenze), die der Staatskasse rund 1.220 Gulden pro Jahr einbrachten.

Die Grazer Straße (in Salzburg) bzw. Ischler Straße (in Oberösterreich) gehört zu den ehemaligen Reichsstraßen, die 1921 als Bundesstraßen übernommen wurden. [1] Bis 1938 wurde diese Bundesstraße als B 36 bezeichnet, nach dem Anschluss Österreichs wurde sie bis 1945 als Teil der Reichsstraße 304 geführt.

Seit dem 1. April 1948 wird diese Straße in beiden Bundesländern einheitlich als Wolfgangsee Straße bezeichnet. [2] In Bad Ischl (1984), Strobl (1989) und St. Gilgen (1992) wurden Ortsumgehungen eingerichtet.

Quelle

  1. Bundesgesetz vom 8. Juli 1921, betreffend die Bundesstraßen. BGBl. Nr. 387/1921.
  2. Bundesstraßengesetz vom 18. Februar 1948, Verzeichnis A.
 B158 
Die Wolfgangsee Straße befand sich wie die anderen ehemaligen Bundesstraßen in der Bundesverwaltung. Seit 1. April 2002 steht sie unter Landesverwaltung und führt zwar das B in der Nummer weiterhin, nicht aber die Bezeichnung Bundesstraße.