Friesacher Straße

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/AT-B

Landesstraße B317 in Österreich
317Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/Generiertes Schild/AT
Basisdaten
Gesamtlänge: 70,0 km

Bundesland:

Die Friesacher Straße B317 ist eine Landesstraße B in der Steiermark und Kärnten sowie ehemalige Bundesstraße. Sie führt auf 70 km Länge von Judenburg über den Perchauer Sattel und Friesach nach St. Veit an der Glan und verbindet die Murtal Schnellstraße (S36) mit der Klagenfurter Schnellstraße (S37).

Die B317 ist auf vielen Teilen gut ausgebaut. Zwischen St. Veit und Friesach ist die Straße bis auf einen kurzen Abschnitt bei Althofen kreuzungsfrei und mit zwei Fahrstreifen pro Richtung ausgestattet. Zwischen St. Georgen und Unzmarkt ist die Straße ebenfalls vierspurig, die Fahrbahnen verlaufen höhenversetzt und es gibt eine bauliche Mitteltrennung.

Geschichte

Über die Trasse der B 317 führte einst die Triester Reichsstraße von Wien nach Triest.

Die B 317 entstand durch Umbenennung und teilweisen Ausbau des Teilstückes der B 83 (Kärntner Straße) zwischen Klagenfurt und Scheifling sowie des östlichen Teils der B 96 (Murtal Straße) zwischen Scheifling und Judenburg. Die Straße wurde im Jahr 2002 vom Bund an die Bundesländer Kärnten und Steiermark als Landesstraße übertragen. Seit 1. Jänner 2007 wird das Teilstück von Klagenfurt nach St. Veit als Klagenfurter Schnellstraße geführt.

Seit Einführung der LKW-Maut in Österreich wichen viele LKW-Fahrer auf der Strecke Wien – Klagenfurt auf die B317 aus. Aus diesem Grund wurde 2006 zwischen Scheifling und Dürnstein ein Fahrverbot für LKW über 7,5  Tonnen verhängt.

Die Asfinag plant, die B 317 von Judenburg bis Scheifling als Murtal Schnellstraße bzw. vom Scheifling nach St. Veit als Klagenfurter Schnellstraße auszubauen.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Friesacher Straße – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 B317 
Die Friesacher Straße befand sich wie die anderen ehemaligen Bundesstraßen in der Bundesverwaltung. Seit 1. April 2002 steht sie unter Landesverwaltung und führt zwar das B in der Nummer weiterhin, nicht aber die Bezeichnung Bundesstraße.