Salzachtal Straße

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/AT-B

Landesstraße B159 in Österreich
159Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/Generiertes Schild/AT
Basisdaten
Gesamtlänge: 46,8 km

Bundesland:

Salzburg

Die Salzachtal Straße (B 159) ist eine Landesstraße im Land Salzburg, Österreich. Sie hat eine Länge von 46,8 km und führt von Anif, einem Vorort von Salzburg, durch das Salzachtal und den Pass Lueg nach Bischofshofen. Die Straße verläuft parallel zur Tauern Autobahn (A 10).

Geschichte

Die gesamte Strecke zwischen Salzburg und Kärnten wurde 1893 als Kärntner Reichsstraße bezeichnet. Neun Mautstationen in Salzburg, Hallein, Golling, Werfen, Hüttau, Radstadt, St. Michael, Tweng und Untertauern finanzierten die Instandhaltung dieser Straße.

Die Kärntner Straße (in Salzburg) gehört zu den ehemaligen Reichsstraßen, die 1921 als Bundesstraßen übernommen wurden. [1] Bis 1938 wurde diese Bundesstraße als B 62 bezeichnet, nach dem Anschluss Österreichs wurde sie bis 1945 als Teil der Reichsstraße 331 geführt.

Das Bundesstraßengesetz von 1948 bezeichnete die gesamte 137 km lange Straße von Salzburg bis zum Pass Thurn im Oberpinzgau noch durchgehend als Salzachtal Straße (B 159). Gemäß Bundesstraßengesetz von 1971 sollte die Pinzgauer Straße (B 311) die Salzachtal Straße auf dem mittleren Streckenabschnitt zwischen Bischofshofen und Bruckberg ersetzen. Der westlichste Streckenabschnitt zwischen Bruckberg und Mittersill wird seit 1971 als Mittersiller Straße (B 168) bezeichnet.

Einzelnachweise

  1. Bundesgesetz vom 8. Juli 1921, betreffend die Bundesstraßen. BGBl. Nr. 387/1921.
 B159 
Die Salzachtal Straße befand sich wie die anderen ehemaligen Bundesstraßen in der Bundesverwaltung. Seit 1. April 2002 steht sie unter Landesverwaltung und führt zwar das B in der Nummer weiterhin, nicht aber die Bezeichnung Bundesstraße.