Tullner Straße

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/AT-B

Landesstraße B19 in Österreich
B19-AT.svg
Basisdaten
Gesamtlänge: 47 km

Bundesland:

Niederösterreich

Die Tullner Straße B19 ist eine Landesstraße B in Niederösterreich und ehemalige Bundesstraße. Sie führt von Altlengbach bzw. St. Christophen über Tulln an der Donau nach Göllersdorf.

Auf dem Streckenabschnitt zwischen St. Christophen und Tulln stellte die B19 bis 2010 eine Transitroute zwischen der West Autobahn (A1) und der Stockerauer Schnellstraße (S5) dar. Mit Eröffnung der Donaubrücke Traismauer im November 2010 traten auf der Wiener Straße (B1), Tullner Straße (B19) und Traismaurer Straße (B43) Durchfahrverbote für Lastkraftwagen über 3,5 Tonnen in Kraft, um den Transitverkehr durch die Orte zu unterbinden und Mautflüchtlingen vorzubeugen.

Zweigstrecke

Die Zweigstrecke B19a führt von der B19 nördlich der Donau über die Tullner Donaubrücke in das Stadtzentrum von Tulln.

Geschichte

Die Hainfeld-Göllersdorfer Straße gehörte ab dem 1. Jänner 1951 zum Netz der Bundesstraßen in Österreich. [1] 2002 erfolgte die Übertragung in die Landesverwaltung.

Einzelnachweise

  1. Bundesstraßengesetz vom 18. Februar 1948, Verzeichnis D.
 B19 
Die Tullner Straße befand sich wie die anderen ehemaligen Bundesstraßen in der Bundesverwaltung. Seit 1. April 2002 steht sie unter Landesverwaltung und führt zwar das B in der Nummer weiterhin, nicht aber die Bezeichnung Bundesstraße.