Gesäuse Straße

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/AT-B

Landesstraße B146 in Österreich
B146-AT.svg
Basisdaten
Gesamtlänge: 51 km

Bundesland:

Steiermark

Die Gesäuse Straße (B 146) ist eine Landesstraße in Österreich. Sie hat eine Länge von 51 km und führt von Liezen entlang der Enns nach Hieflau an der Eisen Straße (B 115). Die Straße führt zunächst durch das Ennstal, bevor sie durch das Gesäuse in den Ennstaler Alpen führt. Parallel zur Straße verläuft die Rudolfsbahn.

Geschichte

Die Salzburger Straße (in der Steiermark) bzw. Steierer Straße (in Salzburg) zwischen Bischofshofen und Liezen gehört zu den Bundesstraßen, die durch das Bundesgesetz vom 8. Juli 1921 eingerichtet wurden. Bis 1938 wurde diese Bundesstraße als B 61 bezeichnet, nach dem Anschluss Österreichs wurde sie bis 1945 als Teil der Reichsstraße 318 geführt. Seit 1948 wird diese Bundesstraße durchgehend als Ennstal Straße bezeichnet.[1] Am 1. Jänner 1949 wurde die Ennstal Straße bis Hieflau verlängert.[2]

Gemäß Bundesstraßengesetz von 1971 sollte die Ennstal Schnellstraße S 8 die Ennstal Straße zwischen Altenmarkt und Liezen ersetzen, während der restliche Streckenabschnitt zwischen Liezen und Hieflau in Gesäuse Straße (B 112) umbenannt wurde. Diese Schnellstraße wurde jedoch nicht gebaut, deshalb wurde am 1. April 1983 eine neue Bundesstraße B 146 zwischen Altemnarkt und Trautenfels eingerichtet, wo die verkürzte Ennstal Schnellstraße enden sollte.[3] Ab 1. April 1986 wurde die gesamte Strecke zwischen Altenmarkt und Hieflau als Ennstal Straße (B 146) bezeichnet.[4] Seit 19. August 1999 wird schließlich der Abschnitt zwischen Liezen und Hieflau als Gesäuse Straße (B 146), der Abschnitt zwischen Altenmarkt und Liezen als Ennstal Straße (B 320) bezeichnet. [5]

Quellen

  1. Bundesstraßengesetz vom 18. Februar 1948, Verzeichnis A.
  2. Bundesstraßengesetz vom 18. Februar 1948, Verzeichnis B.
  3. Bundesgesetz vom 20. Jänner 1983, mit dem das Bundesstraßengesetz 1971 geändert wird. BGBl. 63/1983.
  4. Bundesgesetz vom 5. März 1986, mit dem das Bundesstraßengesetz 1971 geändert wird. BGBl. 165/1986
  5. Bundesgesetz vom 19. August 1986, mit dem das Bundesstraßengesetz 1971 geändert wird. BGBl. I 182/1999. In: Rechtsinformationssystem Österreich. Abgerufen am 21. Dezember 2010 (PDF).
 B146 
Die Gesäuse Straße befand sich wie die anderen ehemaligen Bundesstraßen in der Bundesverwaltung. Seit 1. April 2002 steht sie unter Landesverwaltung und führt zwar das B in der Nummer weiterhin, nicht aber die Bezeichnung Bundesstraße.