Badener Straße

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/AT-B

Landesstraße B210 in Österreich
B210-AT.svg
Basisdaten
Gesamtlänge: 32,0 km

Bundesland:

Niederösterreich

Die Badener Straße (B 210) ist eine ehemalige Bundesstraße in Niederösterreich im Bezirk Baden. Sie führt auf einer Länge von 32 km von Alland nach Ebreichsdorf.

Nennenswerte Ortschaften an der Straße sind Mayerling, Sattelbach, das namensgebende Baden und Oberwaltersdorf. Die B 210 verbindet die Mödlinger Straße (B 11) bei Alland mit der Leitha Straße (B 60) in Ebreichsdorf.

Geschichte

Die Straße zwischen Baden und Heiligenkreuz wurde 1828 fertiggestellt. Zur Finanzierung des Straßenbaus wurde eine Wegmaut in Höhe von 1½ Kreuzer pro Zugtier erhoben.

Die Straße zwischen Baden und Oberwaltersdorf wurde 1857 fertiggestellt.[1] Sie ermöglichte die Belieferung des Badener Marktes mit Lebensmitteln aus dem Burgenland.

Mit dem Inkrafttreten des niederösterreichischen Straßengesetzes vom 12. Juli 1956 wurden die ehemaligen Bezirksstraßen in Landesstraßen umgewandelt und die heutige Badener Straße als L 155 bezeichnet. Die Badener Straße gehört seit dem 1. April 1959 zum Netz der Bundesstraßen in Österreich.[2]

Gemäß Bundesstraßengesetz von 1971 sollte die Badener Straße durch die Badener Schnellstraße S 5 ersetzt werden. Diese Schnellstraße wurde jedoch nicht gebaut, deshalb wurde am 1. April 1983 wieder die Bundesstraße B 210 eingerichtet. [3]

Quellen

  1. Kundmachung. In: Wiener Zeitung, 12. Februar 1857, S. 18 (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/wrz
  2. Bundesgesetz vom 18. März 1959, mit dem das Bundesstraßengesetz neuerlich abgeändert wird, Verzeichnis H.
  3. Bundesgesetz vom 20. Jänner 1983, mit dem das Bundesstraßengesetz 1971 geändert wird. BGBl. 63/1983.
 B210 
Die Badener Straße befand sich wie die anderen ehemaligen Bundesstraßen in der Bundesverwaltung. Seit 1. April 2002 steht sie unter Landesverwaltung und führt zwar das B in der Nummer weiterhin, nicht aber die Bezeichnung Bundesstraße.