Mistelbacher Straße

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/AT-B

Landesstraße B40 in Österreich
B40-AT.svg
Basisdaten
Gesamtlänge: 76,3 km

Bundesland:

Niederösterreich

Die Mistelbacher Straße (B 40) ist eine Landesstraße B in Österreich. Sie quert das Weinviertel auf einer Länge von 76,3 km von West nach Ost. Ihren Ausgangspunkt nimmt die Straße in der Bezirkshauptstadt Hollabrunn und führt zunächst entlang des Göllersbaches nach Ernstbrunn im Naturpark Leiser Berge. Von hier setzt sie ihren Weg zur namensgebenden Stadt Mistelbach an der Zaya fort, wo sie auf die Zaya trifft. In Wilfersdorf wendet sich die Mistelbacher Straße schließlich nach Südosten, wo sie in Dürnkrut an der Bernstein Straße (B 49) nahe der Staatsgrenze zur Slowakei endet.

Geschichte

Die Straße von Mistelbach über Wilfersdorf und Zistersdorf nach Dürnkrut gehört zu den 17 Straßen, die 1866 zu niederösterreichischen Landesstraßen erklärt wurden. [1]

Nach dem Anschluss Österreichs wurde diese Straße im Zuge der Vereinheitlichung des Straßensystems am 1. April 1940 in eine Landstraße I. Ordnung umgewandelt und als L.I.O. 37 bezeichnet. Am 23. März 1942 wurde sie durch einen Erlass des Generalinspekteurs für das Deutsche Straßenwesen zum Bestandteil der Reichsstraße 388 erklärt.[2]

Die Mistelbacher Straße gehört seit dem 1. Jänner 1949 zum Netz der Bundesstraßen in Österreich. [3]

Quellen

  1. Gesetz über die Erklärung einer Anzahl von Straßenzügen zu Landesstraßen, wirksam für das Erzherzogthum Oesterreich unter der Enns. LGBl. Nr. 6/1866. § 1 Nr. 9
  2. Verordnungs- und Amtsblatt für den Reichsgau Niederdonau, Jg. 1940, S. 179 u. Jg. 1942, S. 168.
  3. Bundesstraßengesetz vom 18. Februar 1948, Verzeichnis B.
 B40 
Die Mistelbacher Straße befand sich wie die anderen ehemaligen Bundesstraßen in der Bundesverwaltung. Seit 1. April 2002 steht sie unter Landesverwaltung und führt zwar das B in der Nummer weiterhin, nicht aber die Bezeichnung Bundesstraße.