Waldviertler Straße

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/AT-B

Landesstraße B2 in Österreich
B2-AT.svg
Waldviertler Straße
Basisdaten
Gesamtlänge: 98,8 km

Bundesland:

Niederösterreich

Die Waldviertler Straße B2 ist eine Landesstraße B und ehemalige Bundesstraße in Niederösterreich sowie Teil der Europastraße 49. Sie zweigt in Schöngrabern von der Weinviertler Straße (B303) ab und führt auf einer Länge von 91 Kilometern über Horn zur tschechischen Grenze bei Neu-Nagelberg.

Die Strecke zwischen Horn und Neu-Nagelberg stellt einen Teil der alten Reichsstraße von Wien nach Prag dar, deren wohl berühmtester Benützer Mozart auf der Reise nach Prag war. Heute verläuft über diesen Abschnitt die Europastraße 49, welche zwischen Stockerau und Horn dem Verlauf der Horner Straße B4 folgt.

Ende Juni 2011 wurde auf der Strecke Horn – Staatsgrenze/Neu-Nagelberg ein Durchfahrverbot für Lastkraftwagen über 3,5 Tonnen erlassen.

Geschichte

1834 besaß die Prager Reichsstraße neun Mautstationen in Schwarzbach, Schrems, Schwarzenau, Stegersbach, Göpfritz, Horn (an den beiden Stadttoren), Maissau und Weikersdorf, die der Staatskasse rund 16.000 Gulden einbrachten.

Die Horner Straße zwischen Stockerau und der Staatsgrenze bei Nagelberg gehörte zu den ehemaligen Reichsstraßen, die 1921 als Bundesstraßen übernommen wurden. [1] Bis 1938 wurde die Horner Straße als B 3 bezeichnet, nach dem Anschluss Österreichs wurde die Horner Straße bis 1945 als Teil der Reichsstraße 170 geführt.

Die Eggenburger Straße zwischen Horn und Schöngrabern gehörte ab dem 1. Jänner 1950 zum Netz der Bundesstraßen in Österreich.[2]

Gemäß Bundesstraßengesetz von 1971 sollte die Waldviertler Schnellstraße S 3 die Eggenburger und die Horner Straße ersetzen.

Bis 1999 wurde diese Straßennummer für die Strecke von Hollabrunn bis zur tschechischen Staatsgrenze bei Kleinhaugsdorf verwendet, welche "Znaimer Straße" genannt wurde. Diese ist nun ein Teil der B 303, während die heutige B 2 bis dahin zur B 303 gehörte.

Einzelnachweise

  1. Bundesgesetz vom 8. Juli 1921, betreffend die Bundesstraßen. BGBl. Nr. 387/1921.
  2. Bundesstraßengesetz vom 18. Februar 1948, Verzeichnis C.
 B2 
Die Waldviertler Straße befand sich wie die anderen ehemaligen Bundesstraßen in der Bundesverwaltung. Seit 1. April 2002 steht sie unter Landesverwaltung und führt zwar das B in der Nummer weiterhin, nicht aber die Bezeichnung Bundesstraße.