Österreichische Krebshilfe

Die Österreichische Krebshilfe-Krebsgesellschaft ist ein österreichischer gemeinnütziger Verein und Dachverband neun eigenständiger Ländervereine. Er betreibt österreichweit 34 Beratungsstellen.[1]

Laut Statuten sind die Aufgaben der Österreichischen Krebshilfe: Information der Bevölkerung zum Thema "Krebsvorsorge" und Aufklärungsarbeit zur Prävention, Früherkennung, Beratung und Hilfe für Erkrankte und Angehörige , Ärztefortbildung, Errichtung von Krebshilfe-Beratungszentren und angewandte Gesundheitsforschung.

Die Ursprünge des Vereins gehen bis ins Jahr 1910 zurück als die Ärzte Anton Eiselsberg, Richard Paltauf, Julius Hochenegg, Alexander Fraenkel, Ludwig Teleky und Josef Winter am 20. Dezember 1910 die "k&k österreichische Gesellschaft für Erforschung und Bekämpfung der Krebskrankheit" gründeten.[1]

Der Verein finanziert sich durch Spenden. Im November 2001 wurde die Österreichische Krebshilfe mit dem Spendengütesiegel ausgezeichnet.[2]

Einzelnachweise

  1. a b APA-OTS: 95 Jahre Österreichische Krebshilfe
  2. Akademisches Portal Österreich: Wissenschaftliche Vereine

Weblinks