Štěpán Vachoušek



Štěpán Vachoušek
Spielerinformationen
Geburtstag 26. Juli 1979
Geburtsort DuchcovTschechoslowakei
Größe 185 cm
Position Mittelfeldspieler
Vereine in der Jugend
1985-1990
1990-1998
Lokomotiva Bílina
FK Teplice
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1998–1999
1999
1999
2000
2000–2001
2001–2002
2002–2003
2003–2004
2005–2008
2008–2010
2010–
FK Teplice
→ Brümmer Česká Lipa (Leihe)
FK Teplice
SC Xaverov (Leihe)
FK Chmel Blšany (Leihe)
FK Teplice
Slavia Prag
Olympique Marseille
FK Austria Wien
FK Teplice
Sparta Prag (Leihe)
12 0(1)
6 0(1)
5 0(0)
24 0(6)
6 0(3)
34 0(4)
37 (10)
21 0(0)
53 0(5)
56 0(9)
0 0(0)
Nationalmannschaft2
1998
2000
2000–2002
2002–2006
Tschechien U-18
Tschechien U-20
Tschechien U-21
Tschechien
1 0(0)
1 0(0)
20 0(7)
23 0(2)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 10. August 2010
2 Stand: 10. August 2010

Štěpán Vachoušek [ˈʃcɛpa:n ˈvaxoʊʃɛk] (* 26. Juli 1979 in Duchcov) ist ein tschechischer Fußballspieler.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Vachoušek spielte in seiner Jugend für Lokomotiva Bílina und FK Teplice, wo er 1998 in der ersten Mannschaft debütierte. Um dem jungen Mittelfeldspieler Spielpraxis zu ermöglichen, wurde er an Brümmer Česká Lipa, SC Xaverov und Chmel Blšany ausgeliehen. Sein Durchbruch gelang ihm 2001, im März 2002 wechselte er für 35 Millionen Kronen zu Slavia Prag. Das machte ihn bis dahin zum teuersten tschechischen Spieler der Liga. Nach anderthalb erfolgreichen Jahren in Prag ging er in die erste französische Liga zu Olympique Marseille.

Nach seinen guten Auftritten im UEFA-Cup wurde Vachoušek vom damaligen Gegner FK Austria Wien für ein Jahr ausgeliehen. Nach einer sehr starken Saison zog Austria Wien die Kaufoption. Im April 2005 zog er sich einen Kreuzbandriss zu und fiel ein halbes Jahr aus. Nach durchwachsenen Leistungen zu Beginn der Saison 2006/07 zog er sich eine weitere Bänderverletzung zu und fehlte der Mannschaft bis zum Ende der Saison. Nach weiteren Verletzungen und schlechter Verheilung kursierten Gerüchte über ein verletzungsbedingtes Karriereende. Am 29. März 2008 feierte Vachoušek ein gelungenes Comeback in der Kampfmannschaft von Austria Wien.

Im Sommer 2008 wechselte Vachoušek zu seinem ehemaligen Verein FK Teplice.[1] Im August wurde Vachoušek mit Kaufoption bis Jahresende an Sparta Prag verliehen.[2]

Vachoušek war 2004 im EM-Kader von Semifinalist Tschechien und spielte beim 2:1-Erfolg in der Gruppenphase gegen Deutschland. Er wurde mit dem tschechischen U-21-Fußballnationalteam 2002 Europameister und spielte 22 Mal für das tschechische A-Team.

Eigenschaften

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Seine fußballerischen Qualitäten liegen in einer engen, kurzhakigen Ballführung, die gleichermaßen explosive Dynamik und innere Ruhe ausstrahlt, in einer antizipativen Übersicht über das Spielgeschehen, einer daraus resultierenden ökonomischen Raumbeherrschung, in einer genauso eleganten wie harten Schusstechnik, in einem Beschleunigungsdribbling, das ihm vor allem in eins-zu-eins-Situationen auf dem Flügel stets Raumvorteile einbringt, einer hohen Passgenauigkeit sowie nicht zuletzt in einer sublimen Spielintelligenz, die prägend auf den Verlauf von Matches wirkt.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Štěpán Vachoušek bude hrát opět za Teplice Meldung auf der Website des FK Teplice vom 25. Juni 2008. Abgerufen am 25. Juni 2008, tschechisch.
  2. Spartu posílil Štěpán Vachoušek! sparta.cz vom 10. August 2010. Abgerufen am 10. August 2010, tschechisch.