Adolf Darbo AG

Adolf Darbo AG
Darbo-Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1879
Sitz Stans, Österreich
Leitung Mag. Martin Darbo (Vorstandsvorsitzender), Adolf Darbo (Vorstand)
Mitarbeiter ca. 300
Branche Lebensmittel
Produkte Konfitüren, Sirupe, Fruchtzubereitungen, Honig
Website darbo.com

Die Firma Adolf Darbo AG ist ein österreichisches Unternehmen, das in Stans/Tirol angesiedelt ist. Darbo hat sich auf die Herstellung von Konfitüre, Sirup, Fruchtgelee, Fruchtzubereitung, die Abfüllung von Honig spezialisiert und ist in Österreich Marktführer auf dem Konfitüren- und Honigmarkt.[1]

Geschichte

Das Unternehmen wurde im Jahre 1879 von Rudolf Darbo im altösterreichischen Görz als Obst-Dampfwerk (Brennerei) gegründet. 1918 übersiedelte die Familie nach Stans. Dort betrieb die Familie Darbo zunächst ein Gasthaus. Sohn Adolf Darbo sen. arbeitete nach seiner Ausbildung zum Konditor im heimischen Betrieb mit und begann parallel dazu eine Konfitürenproduktion und Honigabfüllung. Später kam ihm die Idee Kleinportionen für die Gastronomie anzubieten. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Tirol zunehmend zur Ferienregion. Die Nachfrage nach Konfitüre und Honig stieg und Darbo wurde zur Nummer eins in der Konfitürenherstellung. 1970 stieg Klaus Darbo in den elterlichen Betrieb ein. Ende der 1970er Jahre übernahm er die Leitung des Unternehmens. Neben der Belieferung der Gastronomie erweiterte er den Absatzmarkt für Darbo-Konfitüren und Honig auf den Lebensmittelhandel.

Klaus Darbo kreierte die Linie „Darbo Naturrein“. „Naturrein“ ist ein geschützter Begriff, den Konfitüren laut Lebensmittelkodex nur tragen dürfen, wenn diese ausschließlich aus Frucht, Gelierzucker und Zitronensaft hergestellt werden. Wenige Jahre nach Einführung der „Naturrein“-Linie wurde Darbo zur beliebtesten Konfitüre in Österreich. Heute hat sie in Österreich einen Bekanntheitsgrad von gut 90 %.[1] Darbo hat in Österreich einen wertmäßigen Marktanteil bei Konfitüren von ca. 60 %, bei Honig über 40 %, bei Fruchtsirup über 15 %. Das Unternehmen konnte im Jahr 2008 seinen Umsatz im Vergleich zu 2007 von 93,0 Millionen Euro auf 99.7 Millionen Euro erhöhen. Die Exportquote von Darbo beträgt 40 %.[2]

Die Adolf Darbo AG ist seit Juni 2009 wieder zu 98 % in Familienbesitz, nachdem ca 42,4 % der Aktien von der Schweizer Hero-Gruppe zurückgekauft wurden. 2 % befinden sich in Streubesitz. Martin Darbo, einer von vier Söhnen von Klaus Darbo, übernahm Mitte 2009 die Unternehmensleitung.

Referenzen

  1. a b A.C. Nielsen, 2008, LEH-Total, exkl. Hofer/Lidl
  2. Übergabe bei Darbo-Marmeladenhersteller. Tirol.orf.at (31. Juli 2009). Abgerufen am 18. Juli 2010.