Andreas Staub

Clara Wieck-Schumann, Lithographie von Andreas Staub
100 DM 1996.jpg

Andreas Staub (* 17. Oktober 1806 in Mariakirch im Elsass; † 5. April 1839 in Wien) war ein österreichischer Aquarellmaler und Lithograf.

Leben

Über das Leben des hochbegabten Künstlers, der mit 32 Jahren Selbstmord beging, ist wenig bekannt. Er trat mit 19 Jahren als Schüler in die Wiener Kunstakademie ein und stellte seine Aquarelle bald in Ausstellungen aus. Um das Jahr 1835 porträtierte er eine Reihe bekannter Persönlichkeiten wie den Klaviervirtuosen Sigismund Thalberg, die Schauspielerin Johanna Franul von Weißenthurn oder den Naturheiler Vincenz Prießnitz. Sein heute noch sehr bekanntes Porträt ist das von Clara Wieck-Schumann, das auf den 100-DM-Scheinen der vierten Serie zwischen 1990 und 2001 zu sehen war.

Literatur

Weblinks

 Commons: Andreas Staub – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien