Annemarie Pawlik

Annemarie Pawlik

Annemarie Pawlik (* 1. Juni 1938 in Wolfsberg) ist eine ehemalige österreichische Politikerin (SPÖ). Pawlik war 1990 Abgeordnete zum Nationalrat.

Inhaltsverzeichnis

Biographie

Pawlik absolvierte nach der Pflichtschule in Wolfsberg eine kaufmännische Lehre und war von 1956 bis 1960 als Verkäuferin bzw. Handelsangestellte tätig. Schon während ihrer Lehrzeit begann sie sich in der Gewerkschaft der Privatangestellten und der sozialdemokratischen Partei zu engagieren. Dort lernte sie ihren Mann Hans Pawlik, vormals Landespolitiker und ÖGB-Gewerkschaftsfunktionär, kennen. Mit ihm ist sie seit 1960 verheiratet und Mutter zweier Kinder.

Politischer Werdegang

Von 1979 bis 1990 gehörte sie dem Gemeinderat von Klagenfurt an. 1990 war sie Abgeordnete des Nationalrates. Das Amt einer (amtsführenden) Stadträtin der Landeshauptstadt Klagenfurt für Wohnungsvergabe, Soziales und Familie übte sie 1991 bis 1997 aus. Pawlik war in dieser Zeit zudem stellvertretende Bezirksfrauenvorsitzende der SPÖ Klagenfurt-Stadt. Anschließend, von 1997 bis 2004 führte Annemarie Pawlik ehrenamtlich als Landesvorsitzende den „Kärntner Pensionistenverband“ (40.000 Mitglieder). Daneben war sie langjähriges Vorstandsmitglied der „Volkshilfe Klagenfurt“ und ist Mitglied des Aufsichtsrates von Konsum Österreich.

Ehrungen

2004 erhielt sie in Anerkennung ihrer besonderen Verdienste um das Land Kärnten von der Kärntner Landesregierung den Orden „Großes Goldenes Ehrenzeichen des Landes“ verliehen. Außerdem ist Annemarie Pawlik Trägerin der Rochdale-Medaille des österreichischen Konsumverbandes.

Weblinks