Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Sillgasse

BG/BRG Sillgasse
Logo des BG/BRG Innsbruck
Schulform Allgemeinbildende Höhere Schule/Realgymnasium
Gründung 1910
Ort Innsbruck
Bundesland Tirol
Staat Österreich
Koordinaten 47° 16′ 3,3″ N, 11° 23′ 57″ O47.26758511.399163Koordinaten: 47° 16′ 3,3″ N, 11° 23′ 57″ O
Träger Republik Österreich
Schüler ca. 900
Lehrkräfte ca. 86
Leitung Dir. Harald Pittl
Website www.bg-sillgasse.tsn.at

Das Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Sillgasse ist ein je nach Zweig auf Sprachen (BG) und Naturwissenschaften (BRG) spezialisiertes Gymnasium in Innsbruck.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Gegründet im Jahr 1910 ist es das älteste staatliche Mädchenrealgymnasium auf dem Gebiet Österreichs. Die zunächst als "Höhere Töchterschule" geführte Einrichtung wurde alsbald in ein Realgymnasium für Mädchen umgewandelt. Als in den 1960ern ein Bundesgymnasium angeschlossen wurde firmierte die Schule seit 1976 unter dem Namen "Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Innsbruck – Sillgasse".[1] 2010 feierte die Schule mit einem Festumzug das hundertjährige Bestehen der Einrichtung.

Besonderheiten

  • Seit 1991 gibt es in jedem Jahrgang eine Klasse mit Offenem Lernen, die vier Jahre geführt wird.
  • In der gesamten Unterstufe existieren Klang- und Kunsträume und es gibt Informations- und Kommunikationstechnologie-Klassen.
  • Soziales Lernen gilt für alle ersten Klassen und Mediation für alle Klassen.
  • Der Unterricht von der fünften bis zur achten Klasse wird als modulares System durchgeführt.
  • Seit 2011 nimmt die Schule am internationalen Projekt "global curriculum" (Globales Lernen) teil.[2]

Arbeitsgemeinschaften

Die Mädchen-Schwimmmannschaft gewann im Juni 2011 die Bundesmeisterschaft Schwimmen in Linz. Im Bundeslandbewerb wurden sie Dritte. An Arbeitsgemeinschaften wird neben Schwimmen, Handball, Fußball und Volleyball zudem angeboten (Auswahl):

  • Lego League
  • Netzwerktechnik
  • Mediation
  • MentorPlace − Mädchenförderung im IT Bereich
  • Schulnetzwerkbetreuung
  • Schulnetzradio

iRecycle

Logo des Projekts

Da die Schule jedes Jahr über tausend Euro alleine für die Müllentsorgung ausgibt, startete man mit der Klasse 6D (2011/12) eine Recycling AG. Mit dem Projekt und der richtigen Mülltrennung will man diesen Betrag deutlich reduzieren, da die Entsorgung von reinem Altplastik, Altmetall und Altpapier kostenfrei ist. Im Gegensatz dazu muss die Schule hohe Gebühren für ungetrennten Restmüll zahlen. Das Geld, das durch richtige Mülltrennung gespart wird, wird beispielsweise für weitere Projekte und Ausflüge genützt. Pro Klasse teilte man drei Müllboxen aus. Es gibt jeweils eine für Plastik-, Metall- und Papiermüll. Bei Bedarf entleeren zwei Schüler in der großen Pause die Boxen, sowie immer am Freitag, um Schimmelbefall zu vermeiden. Der Restmüllkübel jedoch, wird weiterhin von den Reinigungskräften entleert.

Einzelnachweise

  1. http://www.globalcurriculum.net/de/schulen/sillgasse/
  2. http://www.bg-sillgasse.tsn.at/cms/front_content.php?idcat=1&idart=456
  3. BG/BRG Sillgasse Innsbruck: iRecycle

Weblinks