Café+Co

café+co International Holding GmbH
Logo cafeplusco.png
Rechtsform GmbH
Gründung 2000
Sitz Wien, Österreich
Mitarbeiter 1200
Umsatz 134 Mio. Euro (2010)
Branche Betriebsverpflegung, Kaffee-Catering
Website www.cafeplusco.com

Die café+co International Holding (café+co) ist eine in Österreich sowie Mittel- und Osteuropa tätige Unternehmensgruppe mit Sitz in Wien,[1] die Getränkeautomaten für Heiß- und Kaltgetränke und Selbstbedienungsautomaten für Snacks und Süßwaren betreibt.

Unternehmen

café+co in Zentral- und Osteuropa
café+co-Automatendesigns
café+co, Klinikum Ingolstadt, Deutschland

Die Unternehmens-Gruppe ist mit der Gründung der Delikomat GmbH in Österreich seit dem Jahr 1972 am Markt. Es folgten der Erwerb der Vendare GmbH im Jahr 1999 sowie der Erwerb der im Geschäftsfeld OCS (Office Coffee Service – Automaten für kleinere Betriebsgrößen) tätigen Top Cup GmbH im Jahr 2000. Im Geschäftsjahr 2006/07 wurde die snack+co GmbH gegründet. In den 1990er-Jahren wurde mit der Expansion in mittel- und osteuropäische Länder begonnen. Im Jahr 2000 wurden alle Beteiligungen unter der neu gegründeten café+co International Holding zusammengefasst, das Firmennetz bis heute nach Moskau erweitert.[2] Die Holding ist eine 100-%-Tochter der zum Raiffeisen-Konzern zählenden Leipnik-Lundenburger Invest Beteiligungs AG.[3] Im Jahr 2002 wurde „café+co“ zur Dachmarke für die gesamte Gruppe.

Die Unternehmensgruppe hat 50. 000 Getränke- und Snackautomaten in zwölf Ländern, 21. 500 davon in Österreich[4] Mit mehr als 1.200 Mitarbeitern wird ein Jahresumsatz von 134 Millionen Euro erzielt.[5]

café+co International Holding hat 18 Tochtergesellschaften[6] in Österreich (Vendare Warenhandelsgesellschaft m.b.H.; Delikomat Betriebsverpflegung GmbH; Top Cup Office Coffee Service Vertriebsges.m.b.H.; snack+co GmbH), Deutschland (café+co Deutschland GmbH, Regensburg), Tschechien (Delikomat s.r.o. nápojové automaty, Brno-Modøice), Slowakei (Delikomat Slovensko spol. S.r.o., Stupava), Ungarn (café+co Ital- és Ételautomata Kft., Alsónémedi), Slowenien (Delikomat d.o.o. Maribor, Maribor), Kroatien (Delikomat d.o.o., Sesvete-Soblinec), Polen (Delikomat Polska Sp. z o.o., Bielsko-Biala), Bosnien (Delikomat d.o.o.automati za prodaju pica i hrane, Tomislavgrad), Serbien (Delikomat d.o.o., Čačak), Rumänien (SC café+co Timişoara SRL, Timişoara) und Russland (café+co Rus Zao, Moskau).

Produkte

café+co beschäftigt sich mit Betrieb und Service von Espressomaschinen und Automaten für Heißgetränke, Kaltgetränke, Snacks und Süßwaren, sowie mit der Führung von Betriebsrestaurants. Die vollautomatischen „café+co-shops“ finden sich in Unternehmen ebenso wie im öffentlichen Bereich (Ämter, Spitäler und Tankstellen). café+co vertreibt Heiß- und Erfrischungsgetränke, Snacks und Süßwaren aus Automaten[7]. Der Schwerpunkt liegt bei Kaffee und Kakaogetränken. Neben Kaffees in Standardvarianten wie Espresso, Kaffee schwarz, Kaffee braun, Melange, Macchiato, Latte Macchiato gibt es eigene Kreationen wie Mocca Cappuccino oder Chococino und Kaffeegetränke-Variationen mit Tastes wie Haselnuss, Caramel und Vanille. café+co-Automaten haben bis zu 50 Produktwahlmöglichkeiten, die Option individueller Zuckerdosierung, Becher-Stopp, Sensoren für den Einsatz von Tassen und bei Bedarf einen Deckelspender für „coffee-to-go“-Produkte[8]. Seit 2006 werden in einer speziellen Premium-Line Spezialitäten-Kaffees für den gehobenen Bürobedarf und für Events angeboten.[9][10]

2009 startete ein Nachhaltigkeitsprogramm[11] zur schrittweisen Umstellung des Kaffee-Einkaufes. Die Gruppe ist Lizenzpartner von Fairtrade Österreich und Kooperationspartner der Rainforest Alliance.[12]

Als Handelswaren vertreibt das Unternehmen u. a. weiters unter der Marke café+co eine spezielle Barista-Milch (eigens für Kaffeegetränke entwickelt), einen Kaffee-Zucker (mit leichtem Vanillearoma) und Tee.

Folgende Marken werden u. a. aus café+co-Automaten angeboten: café+co Premium (Eigenmarke), Milano (Eigenmarke), Nestlé, Jacobs, Segafredo, Naber, Tchibo, Lavazza, Fairtrade, Café HAG, Bensdorp, Milford. Alle Jacobs- und Fairtradeprodukte sind aus nachhaltiger Produktion.

Einzelnachweise

  1. Vizebürgermeister Michael Ludwig gratuliert café+co, Cash, 28. Juli 2010
  2. cafe+co tiefschwarz, Der Standard, 27. Dezember 2010
  3. Cafe+Co startet Kette... ... mit Billig-Cafés. wirtschaftsblatt.at, 17. November 2010
  4. Cafe+Co startet Kette... ... mit Billig-Cafés. wirtschaftsblatt.at, 17. November 2010
  5. Bilanz 2009/10 - cafe+co tiefschwarz Der Standard 27. Dezember 2010
  6. café+co - vom Bodensee bis nach Moskau, Biz-Talks, Opinion Leaders Network, 24. Februar 2011
  7. Baby, koch Kaffee!, Pressemeldungen.at, Juni 2010
  8. café+co übersiedelt nach Linz, Oberösterreichische Nachrichten, 18. September 2010
  9. 9. Kaffee und Kunst – 10 Jahre Goldene Kaffeebohne, be24.at, 4. Oktober. 2008
  10. Christian Mayer: Mit der Bohne zum WM-Sieg, heute.at, 5. Juli 2010
  11. café+co Qualität als Erfolgsgarant, Cash, 11. Juni 2010
  12. Nachhaltigkeit, die schmeckt, boerse-express.com, 18. Februar 2010