Carl Gussenbauer

Gussenbauerdenkmal in Obervellach

Carl Ignatz Gussenbauer (auch Karl Ignatz Gussenbauer; * 30. Oktober 1842 in Obervellach, Kärnten; † 19. Juni 1903 in Wien) war ein österreichischer Chirurg.

Gussenbauer war Professor in Lüttich, Prag und Wien. Ab 1894 leitete er als Nachfolger von Theodor Billroth die II. Chirurgische Universitätsklinik. 1902/1903 war er Rektor der Universität Wien.

1910 wurde die Gussenbauergasse im 9. Wiener Gemeindebezirk Alsergrund nach ihm benannt.

Schriften

  • Die traumatischen Verletzungen. Stuttgart: Ferdinand Enke, 1880
  • Ueber Nervendehnung. Vortrag, geh. in der zu Prag abgehaltenen Generalversammlung des Centralvereines der Deutschen Ärzte in Böhmen am 16. December 1881. (Aus: Prager medizinische Wochenschrift; 1/2.1882)
  • Sephthämie, Pyohämie und Pyo-Sephthämie. Stuttgart: Ferdinand Enke, 1882
  • Anschauungen über Gehirnfunktionen. Inaugurationsrede von Karl Gussenbauer. - Wien, Braumüller 1902.

Literatur

Weblinks