Christine Haiden

Christine Haiden (* 2. März 1962 in Euratsfeld, Niederösterreich) ist die Chefredakteurin der Zeitschrift Welt der Frau.

Inhaltsverzeichnis

Herkunft und Ausbildung

Die gebürtige Niederösterreicherin wuchs als Ältestes von fünf Kindern als Tochter eines Schichtarbeiters auf. Ihre Mutter führte eine Nebenerwerbslandwirtschaft und sie musste als Älteste schon bald mithelfen. Nach der Matura in Amstetten studierte sie Jura in Linz, schloss ihr Studium 1984 ab und machte anschließend ein Gerichtsjahr.

Beruflicher Werdegang

Seit dem Jahr 1986 ist sie als Redakteurin und Verlagsassistentin bei Welt der Frau tätig. In den Jahren 1992 bis 1993 engagierte sie sich als Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit der oberösterreichischen Caritas und ist seit 1993 Chefredakteurin von Welt der Frau.

Nebenbei schreibt die Österreicherin Gastkommentare für die Oberösterreichische Nachrichten - Haiden am Donnerstag - und ist auch Autorin mehrerer Bücher. Die Mitbegründerin des Frauennetzwerkes im OÖ. Presseclub war ab 2003 im Vorstand ebendieses, zuletzt für dort als Kassierin tätig. Letztere Funktion gab sie an Dr. Werner Rohrhofer (Chefredakteur des Neuen Volksblattes) ab, als sie im März 2007 Präsidentin des Presseclubs wurde. Sie ist auch im Vorstand des OÖ. Journalistenforums und des Katholischen Pressevereins. Die an allem Langfristigen Interessierte schreibt nebenbei Bücher und startet und unterstützt Sozial- und Hilfsprojekte.

Privates

Sie wohnt mit ihrer Familie seit drei Jahren in Neuhofen an der Krems. Die begeisterte Hobbygärtnerin liebt das Lesen und reist gerne.

Veröffentlichungen

  • Christine Haiden und Petra Rainer (Fotografien): Vielleicht bin ich ja ein Wunder - Ein Buch über 100jährige, Residenz-Verlag
  • Christine Haiden, Regina Petrik-Schweifer: Eva Petrik. Mit der Kraft der Sehnsucht. Leben und Vermächtnis. ISBN 3-222-13245-3
  • Christine Haiden: Maximilian Aichern. Bischof mit den Menschen. Trauner-Verlag Linz 2005, ISBN 3-85487-847-8

Ehrungen

  • 2008 Managerin des Jahres