Christoph Pan

Christoph Pan (* 1938 in Bozen, Südtirol) ist Soziologe und Volksgruppenforscher.

Pan studierte Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Universität Freiburg (Schweiz). Seit 1961 ist er Leiter des Südtiroler Volksgruppen-Instituts in Bozen. 1971 erhielt er seine Habilitation in politischer Soziologie an der Universität Innsbruck, wo er bis zum Jahr 2000 lehrte. Von 1974 bis 1979 war er gleichzeitig Hochschullehrer an der Universität Salzburg. In seiner weiteren Laufbahn besetzte er von 1994 bis 1996 das Amt des Präsidenten der Föderalistischen Union Europäischer Volksgruppen.

Pan hat mehrere Schriften zum Thema Minderheitenrechte verfasst, sowie zu verschiedenen wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Aspekten Südtirols.

Schriften

  • Felix Ermacora, Christoph Pan: Grundrechte der europäischen Volksgruppen. Braumüller, Wien 1993, ISBN 3-7003-0989-9.
  • Felix Ermacora, Christoph Pan: Volksgruppenschutz in Europa - Aktualisierter FUEV-Konventionsentwurf vom 12.5.1994. Braumüller, Wien 1995, ISBN 3-7003-1074-9.
  • Christoph Pan, Beate Sibylle Pfeil: Die Volksgruppen in Europa - Ein Handbuch. Braumüller, Wien 2000, ISBN 3-7003-1313-6.

Weblinks