Constantia Packaging

Dieser Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: es mangelt u. a. an "neutralen" belegen und die "historie" nicht korrekt "wiedergegeben" (dazu gehören auch "auslassungen") Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.


Constantia Packaging AG
Constantia-logo.svg
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN AT0000943352
Gründung 1994
Sitz Wien OsterreichÖsterreich Österreich
Leitung Hanno M. Bästlein
Mitarbeiter 7.545
Umsatz 1.704 Mio. EUR (2009)
Branche Aluminium, Wellpappe, Flexible Verpackungen
Website www.constantiapackaging.com

Constantia Packaging AG ist eine österreichische, börsennotierte, strategische Managementholding mit Sitz in Wien. Sie investiert in Industriebetriebe und dazugehörige Dienstleistungen. Die Aktien der Constantia Packaging AG notieren im Prime Market der Wiener Börse.

Die Constantia Packaging AG (CPAG) ist in drei Segmente unterteilt: Aluminium: Austria Metall AG (AMAG ), Wellpappe: Constantia Duropack und Flexible Verpackung:Constantia Flexibles. Die Duropack AG hält seit Juni 2010 62 % an der kroatischen Belišće d.d.[1]

Rund 7.800 Mitarbeiter sind an 49 Standorten in 19 Ländern in Europa, Asien und Amerika beschäftigt und produzieren unter anderem Primäraluminium, Aluminiumhalbzeug, Papier und Wellpappe für die Lebensmittel-, Getränke-, Pharma-, Automobil-, Luftfahrt- und andere Industrien.

Im Geschäftsjahr 2009 erzielte das Unternhmen rund ein Drittel in Österreich, bezogen auf 1.704,2 Millionen Euro, und dem Betriebsergebnis von 160,7 Millionen Euro.

Konzernstruktur

Das Prinzip der dezentralen Organisationsstruktur ist seit Bestehen der Constantia Packaging AG ein wesentlicher Grundsatz. Operative Funktionen sind dezentralisiert und der Bereich Finanzen wird zentral geführt. Damit nimmt sie Controllingfunktionen, Personalentwicklung, Portfoliomanagement, Finanzierung, Recht und Revision und Kommunikationsaufgaben wahr. Das Unternehmen gliedert sich in folgende Segmente, die wiederum Anteile an weiteren Unternehmen haben:

  • Aluminium: AMAG (90 % CPAG; 10 % AMAG Mitarbeiterstiftung) – Primäraluminium, Gießprodukte, Walzprodukte
  • Wellpappe: Constantia Duropack AG (100 %-Tochter) – Papier und Wellpappe
  • Flexible Verpackung: Constantia Flexibles (100 %-Tochter) – mit den drei Divisionen

Das Unternehmen befindet sich seit dem 12. Oktober 2009 zu 65,79 Prozent im Besitz der amerikanischen Investmentgesellschaft One Equity Partners (OEP), die Constantia Packaging B.V. (CP-BV) mit Sitz in Vaassen in den Niederlanden die weitere 25 Prozent hält. Die übrigen Anteile befinden sich im Streubesitz.[2]. Eigentümer der Constantia Packaging B.V. ist die Industriestiftung Herbert Turnauers mit Sitz in Liechtenstein.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Hugin Ad Hoc: Constantia Packaging AG
  2. Ad hoc: OEP übernimmt Constantia