Europaschutzgebiet Gerzkopf

Das Dachsteinmassiv vom Europaschutzgebiet Gerzkopf aus gesehen (2011); Im Vordergrund sieht man die Schwarze Lacke

Das Europaschutzgebiet Gerzkopf ist seit dem 1. Juli 2006 ein österreichisches Europaschutzgebiet im Bundesland Salzburg mit einer Fläche von 90.8275 Hektar rund um den Gerzkopf in den Fritztaler Bergen.[1]

Es handelt sich um ein Subalpines Moorgebiet. Dieses entstand durch die Kalkarmut des Gesteins, die durch das regenreiche, kühle Klima und dem, bedingt durch die Kammlage, dem Nichtvorhandensein von nährstoffreichen Hang- und Sickerwässern, und durch die durch glaziale Erosion geschaffene Plateaulage entstand.[1]

In dem Schutzgebiet befindet sich ein stehendes Gewässer, dass als „Schwarze Lacke“ bekannt ist.

Die Gemeinden Annaberg-Lungötz, Eben im Pongau, Filzmoos und Sankt Martin am Tennengebirge sind von dem Europaschutzgebiet betroffen.[1]

Inhaltsverzeichnis

Schutzgründe

Das Gebiet ist geschützt weil es, neben seinem ästhetischen Wert, einen sehr seltenen Moortyp besitzt. Außerdem finden sich Lebensräume verschiedener seltener Pflanzen- und Tierarten.[1]

Biotypen

Pflanzen

  • Torfmoose (Sphagnum nemoreum, Sph. fallax, Sph. robustum, Sph. girgensohnii, Sph. quinquefarium, Sph. cuspidatum)
  • Krähenbeere (Empetrum hermaphroditum)
  • Sumpf-Wachtelweizen (Melampyrum paludosum)
  • Heidelbeere (Vaccinium myrtillus)
  • Preiselbeere (Vac. vitisidaea)
  • Rauschbeere (Vac. uliginosum)
  • Besenheide (Calluna vulgaris)
  • diverse Seggen-Arten (Carex sp.)
  • Kienporst (Andromeda polifolia)

Tiere

Europaschutzgebiet Gerzkopf von der Schäferhütte aus gesehen. Rechts ist der Gerzkopf (2011)

Einzelnachweise

  1. a b c d Europaschutzgebiet Gerzkopf. In: Schutzgebietsinventar. Land Oberösterreich, abgerufen am 21. Juni 2010.

47.45798313.432245Koordinaten: 47° 27′ 28,7″ N, 13° 25′ 56,1″ O