Forschungszentrum für Molekulare Medizin

Die CeMM - Forschungszentrum für Molekulare Medizin GmbH[1] ist eine Einrichtung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) und wurde im Juli 2000 gegründet. Das Institut mit Standort in Wien widmet sich der Grundlagenforschung und Translationsforschung auf dem Gebiet der Leukämie, Pneumonie, des Herzinfarkts und der Influenza.

Das Institut mit rund 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besteht aus sechs Arbeitsgruppen um die wissenschaftlichen Leiter Giulio Superti-Furga, Denise P. Barlow, Christoph J. Binder, Sylvia Knapp, Robert Kralovics und Sebastian Nijman. Die Einrichtung wurde als unabhängiges Forschungsinstitut mit starker Verbindung zur Medizinischen Universität Wien eingerichtet. Dadurch soll ein enger Austausch von Studierenden und Postdoktoranden angeregt und die Integration der Mitglieder des Akademie-Instituts in den Forschungs- und Lehrbetrieb der Universität gewährleistet werden.

Einzelnachweise

  1. FirmenABC.at

Weblinks