Freytag & Berndt

48.13850516.298652Koordinaten: 48° 8′ 19″ N, 16° 17′ 55″ O

Freytag-Berndt u. Artaria
Freytag berndt logo.svg
Rechtsform Kommanditgesellschaft
Gründung 1885
Sitz Wien 23, Brunner Straße 69
Leitung Dr. Christian Halbwachs[1]
Branche Buch- und Medienwirtschaft, Druck
Produkte Auto- und Freizeitkarten, Atlanten, Wander- und Freizeitkarten, Radkarten, Stadtpläne, Industrieproduktionen
Website www.freytagberndt.at

Die Kartographische Anstalt Freytag-Berndt u. Artaria KG[1], allgemein bekannter unter dem Namen freytag & berndt, mit Hauptsitz in Wien, 23. Bezirk, ist einer der traditionsreichsten kartographischen Verlage der Welt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Brandenburger Gustav Freytag (†1938) kam 1866 nach Wien, um bei seinem Onkel Lithographie zu erlernen. Danach ging er nach Leipzig zu Brockhaus, arbeitete in der topographischen Abteilung des Großen Generalstabes in Berlin bevor er wieder nach Wien zurückkehrte. Dort eröffnete er seine eigene kartographisch-lithographische Anstalt. Unter anderem fertigte er für Artaria Landkarten an. Freytag spezialisierte sich zunehmend im Bereich der Hochgebirgskartographie der Alpen. Der Kaufmann Wilhelm Berndt finanzierte ihm eine eigene Druckerei und die Zusammenarbeit sollte über 30 Jahre dauern bis Berndt aus gesundheitlichen Gründen zurücktrat und Freytag den Anteil übergab.

Freytag war in seinem Bereich sehr erfolgreich und zählte den kaiserlichen Hof als Kunde. 1908 wurde er zum k.u.k. Hoflieferanten ernannt und durfte das Unternehmen k.u.k. Hof-Kartographische Anstalt nennen. Bekannt wurde er für die Herstellung von Wanderkarten und später Straßenkarten. Aufträge kamen vom Militär und aus dem Ausland wie Russland und dem Osmanischen Reich. Der Erste Weltkrieg bescherte dem Unternehmen eine hohe Nachfrage an Karten, anderseits wurden die Restriktionen von staatlicher Seite zunehmend drastischer: so durften zum Beispiel ab 1917 keine Stadtkarten von Wien mehr verkauft werden.

1920 schloss sich der Artaria Verlag als Tochterunternehmen mit Freytag & Berndt zusammen. In das um 1901 von Max Fabiani errichtete Artaria-Haus am Wiener Kohlmarkt zog die Buch- und Kartenhandlung ein.

Mit dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges kamen erneut Einschränkungen und Verbote von staatlicher Seite was Karten betrag. Jede gedruckte Karte musste der Gestapo in zweifacher Ausführung vorgelegt werden. Nach dem Anschluss Österreichs durften keine Privataufträge mehr entgegen genommen werden.

Nach dem Krieg wurden wieder verstärkt Karten der Alpen und andere Gebirge hergestellt. Aufträge zur kartographischen Erfassung kamen unter anderem aus Nepal und Kuwait. Im Jahr 1965 erhielt das Unternehmen die Staatliche Auszeichnung und darf seither das Bundeswappen im Geschäftsverkehr verwenden.

Heute ist das mittelständische Unternehmen einer der Marktführer im Bereich Kartographie in Österreich und knüpfte mit der Gründung von Tochterunternehmen in den Nachbarstaaten, zum Beispiel in der Slowakei und in Ungarn, an alte Traditionen an. Übernommen wurde beispielsweise auch der renommierte deutsche Bergverlag Rother (1990).

Heutige Produktion

Schwerpunkte der Kartenherstellung sind heute Autokarten, Wanderkarten und Stadtpläne. Die einschneidenden Veränderungen in der Technologie der Kartenproduktion führten in den letzten Jahren zur vollständig digitalen Kartenherstellung. Bekanne Beispiele der Kartenproduktion des Verlages sind die Touristenwanderkarte im Maßstab 1:100.000, die seit den 1880er Jahren bis in die 1970er Jahre produziert wurde, und der Wienerwaldatlas, der bis heute produziert wird.

Der Verlag spezialisiert sich in den letzten Jahren auf eine stets aktualisierte Landkartenreihe. 2006 wurden alle Straßenkarten, Atlanten und Stadtpläne aktualisiert und mit neuen Cover ausgestattet.

Heutzutage stellt Freytag & Berndt folgende Produktgruppen her:

  • Straßenkarten, zwischen 1:150.000 bis zu 1:3.500.000, darunter Top 10 Tipps-Reihe
  • Wanderkarten, flächendeckend das gesamte Gebiet Österreichs und sonstige einzelne Karten
  • Atlanten, die Compact-Reihe , Straßen&Städte Reihe und Touring und Supertouring-Reihe und sonstige Reihen
  • Wanderatlanten, z.B. Wienerwald, Wiener Hausberge, und Kärntner Bergwelt
  • Freizeitatlanten aller Bundesländer
  • einzelne Reiseführer von tschechischen Regionen
  • Stadtpläne verschiedener Städte
  • City Pocket & The Big Five kleine Stadtpläne
  • Island Pocket & The Big Five kleine Inselpläne
  • Lakeside Pocket & The Big Five kleine Karten von österreichischen Seen

Weiteres stellt der Verlag Auftragsproduktionen für größere Handelsketten her, die dann z.B. bei Hofer billiger unter dem Namen des Geschäftes verkauft werden.

Niederlassungen

Das Geschäft im Artaria-Haus am Wiener Kohlmarkt

Freytag & Berndt besitzt auch verschiedene Reisebuchhandlungen:

Österreich
  • ehemalig
    • SCS Wien (bis 2007)
Deutschland
  • aktuell
    • Nürnberg, Königstraße
    • Regensburg, Kohlenmarkt
  • ehemalig
    • München, Karlsplatz (aufgelöst 2011)

In verschiedenen Ländern Europas gibt es heute auch Niederlassungen, die zum Teil neben dem Handel auch eigene Produkte, wenn auch nur in kleiner Auflage, herstellen. Diese stellen aber nur kleine Produktgruppen In Österreich und Deutschland sind diese Produkte der Niederlassungen, z. B. verschiedene ungarische Straßenkarten und Atlanten in ungarischer Sprache, nur in den Reisebuchhandlungen des Verlages erhältlich.

Aktuell gibt es Niederlassungen in folgenden Ländern: (Stand 2010)

  • Österreich: Hauptsitz und Produktion in Wien
  • Deutschland: keine eigene Produktion
  • Tschechien: Produktion in Prag
  • Slowakei: Produktion in Bratislava
  • Ungarn: Produktion in Budapest
  • Spanien: Produktion in Madrid

Literatur

  • Ingrid Haslinger: Kunde – Kaiser. Die Geschichte der ehemaligen k. u. k. Hoflieferanten. Wien: Schroll, 1996, ISBN 3-85202-129-4
  • János Kalmár, Mella Waldstein: K.u.K. Hoflieferanten Wiens. Stocker, Graz 2001, ISBN 3-7020-0935-3. S. 86-89.

Einzelnachweise

  1. a b Impressum. Freytag-Berndt u. Artaria KG, abgerufen am 25. Februar 2012.

Weblinks

 Commons: Freytag & Berndt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien