Gesetz über Gesellschaften mit beschränkter Haftung

Basisdaten
Titel: Gesetz vom 6. März 1906 über
Gesellschaften mit beschränkter Haftung
Kurztitel: GmbH-Gesetz
Abkürzung: GmbHG
Art: Bundesgesetz
Geltungsbereich: Republik Österreich
Rechtsmaterie: Gesellschaftsrecht
Datum des Gesetzes:
Inkrafttreten am:
Letzte Änderung durch: BGBl. I Nr. 59/2005
Bitte den Hinweis zur geltenden Gesetzesfassung beachten.

Das Gesetz über Gesellschaften mit beschränkter Haftung (auch: GmbH-Gesetz) regelt in Österreich im Wesentlichen die besondere Form der GmbH, ihre Errichtung, ihre Organe und ihre Stellung im Rechtsverkehr.

Das GmbH-Gesetz ist in Bezug auf die GmbH lex specialis zu den Vorschriften des Unternehmensgesetzbuches (vor 1. Januar 2007 Handelsgesetzbuch) und des ABGB.

Mit seinen Strafvorschriften gehört das GmbH-Gesetz auch zum Nebenstrafrecht.

Gliederung

  • Organisatorische Bestimmungen
    • Errichtung der Gesellschaft (§§ 1 - 14)
    • Die gesellschaftlichen Organe (§§ 15 - 48)
    • Abänderungen des Gesellschaftsvertrages (§§ 49 - 60)
  • Rechtsverhältnisse der Gesellschaft und der Gesellschafter (§§ 61-83)
  • Auflösung
    • Auflösung (§§ 84-88); Liquidation (§§ 89-95)
    • Verschmelzung (§§ 96-101)
  • Behörden und Verfahren (§§ 102-106)
  • Zweigniederlassungen von Gesellschaften mit beschränkter Haftung mit Sitz im Ausland (§§ 107-114)
  • Konzerne (§§ 115-120)
  • Strafbestimmungen, Schlußbestimmungen (§§ 121-127)

Weblinks

Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!