Hannelore Kramm

Hannelore Kramm mit ihrem Mann Heino

Hannelore Kramm, geborene Auer, geschiedene Auersperg (* 30. Mai 1942 in Linz) ist eine österreichische Schlagersängerin und Schauspielerin.

Leben

Die Tochter eines Postbeamten besuchte vier Jahre die Bundesgewerbeschule für Mode und Gebrauchsgrafik in Linz. Als Fünfzehnjährige beteiligte sie sich 1957 an einem Sängerwettbewerb in Wien und errang mit den Titeln Tausendmal möchte ich dich küssen und Fällt das gelbe Laub im Oktober den zweiten Platz. Kurz darauf erhielt sie ihren ersten Schallplattenvertrag. Ihren größten Erfolg hatte Hannelore Auer 1962 mit dem Titel Was in Athen geschah. Vor allem Regisseur Franz Antel, der zu Beginn der 1960er Jahre mit ihr liiert war, gab ihr auch mehrere Nebenrollen in seinen Filmkomödien. In manchen Filmen hatte sie allerdings nur einen kurzen Auftritt als Sängerin.

Hannelore Auer avancierte zu einem Bestandteil der Schickeria, die weniger durch ihre Schlager oder ihre Filmrollen als vielmehr durch ihr Privatleben die Aufmerksamkeit der Regenbogenpresse auf sich zog. 1968 wurde sie nach einem vergeblichen Heiratsantrag von Franz Antel die zweite Ehefrau von Alfred „Alfie“ Auersperg († 1992). Nach der Scheidung 1979 heiratete sie den Schlagersänger Heino (Heinz Georg Kramm). Sie wurde seine Managerin und trat mit ihm öfter gemeinsam auf, beispielsweise auch als Co-Moderatorin der Volksmusiksendung Heino und Hannelore. Im Jahr 2004 erlitt sie einen Herzinfarkt. Dies war einer der Gründe dafür, dass Heino seine Karriere unterbrach.

Filmografie

Weblinks