Schwejks Flegeljahre

Filmdaten
Originaltitel Schwejks Flegeljahre
Schwejks Flegeljahre Logo 001.svg
Produktionsland Österreich
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 1963
Länge 92 Minuten
Altersfreigabe FSK 6
Stab
Regie Wolfgang Liebeneiner
Drehbuch Karel Kubala
Heinz Pauck
Produktion Herbert Gruber
Karl Schwetter
Musik Johannes Fehring
Kamera Friedl Behn-Grund
Schnitt Arnfried Heyne
Besetzung

Schwejks Flegeljahre ist ein österreichischer Schwarzweißfilm aus dem Jahr 1963 von Regisseur Wolfgang Liebeneiner mit Peter Alexander in der Hauptrolle. Der Film basiert auf dem Roman Der brave Soldat Schwejk von Jaroslav Hašek.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Zur Zeit der Österreichisch-Ungarischen Monarchie im böhmischen Prag: Der Fleischhauerssohn Josef Schwejk wird zum Militärdienst einberufen. Er nimmt seinen Hund Metternich in die Kaserne mit und wird daraufhin zum Arrest verurteilt. Der Aufseher der Arrestzellen ist jedoch sein alter Freund Anton Loschek, sodass er die Tage im Arrest vergnüglich beim Kartenspiel verbringen kann. Als er den Hund der Majorstochter zum Geschenk macht, lernt er Oberleutnant Gustl kennen. Dieser macht ihn zu seinem Burschen. Das hat zur Folge, dass er mit dem bewegten Liebesleben seines Herrn konfrontiert wird.

Lieder

  • Rosamunde (Peter Alexander und Gunther Philipp)
  • Drum frag' ich mich stets, wer die Orden verleiht (Peter Alexander)

Kritiken

„An Jaroslav Haseks literarischen Vorlagen vorbeiinszenierter, stilistisch uneinheitlicher, jedoch überwiegend unterhaltsamer Militärschwank.“

Film-Dienst [1]

„Peter Alexander als trottelhafter Rekrut schändet das Andenken Jaroslav Hašeks aufs Gröblichste, während Regisseur Liebeneiner offenbar das Inszenieren vergessen hat.“

Heyne Filmlexikon

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.kabeleins.de/film_dvd/filmlexikon/ergebnisse/index.php?filmnr=11015