Hetty Plümacher

Hetty Plümacher (* 3. Dezember 1919 in Solingen; † 3. Juni 2005 in Steinenbronn) war eine deutsche Opernsängerin (Mezzosopran und Alt).

Hetty Plümacher, amtlich Hedwig Matilde Lipp geb. Plümacher, studierte Gesang in Köln. Nach einem ersten Engagement in Oslo ab 1942 wurde sie von 1946 bis 1976 zum Mitglied des Ensembles der Württembergischen Staatsoper Stuttgart berufen. Oftmals trat sie in München und Wien, nach und nach aber auch an allen großen europäischen Opernhäusern zu Gastspielen auf. Außerdem wirkte sie bei den Festspielen in Salzburg (1963-1965) und Bayreuth (1953-1957) und bei den Schwetzinger Festspielen 1957 mit.

Ihre Rollenschwerpunkte lagen zunächst in Opern von Mozart und Richard Strauss, später spielte sie auch dramatische Rollen in Wagner-Opern. Daneben war sie für die Passionen von Johann Sebastian Bach, die Oratorien von Händel und Mendelssohn und das Requiem von Giuseppe Verdi eine gefragte Konzertsolistin.

Nach ihrem Bühnenabgang unterrichtete sie als Professorin am Mozarteum in Salzburg und an der Musikhochschule Stuttgart.

Ein halbes Jahr nach ihrem 85. Geburtstag starb die Kammersängerin Hetty Plümacher am 3. Juni 2005 an ihrem langjährigen Wohnsitz in Steinenbronn. Ihr Grab befindet sich in Dettenhausen.

Diskografie

  • Hetty Plümacher - Arias from Nozze, La Clemenza di Tito, Il Turco in Italia, Mignon, Die Lustigen Weiber von Windsor, Les Contes d’Hoffmann, Madama Butterfly, Marta, La Cenerentola, Samson et Dalila, Forza, Die Toten Augen, Der Bettelstudent & Oberon. uraCant 2055, Broadcast Performances, 1949-61