Horbergbahn

Die Bergstation der Horbergbahn

Die Horbergbahn ist eine knapp vier Kilometer lange Luftseilbahn in den Tuxer Alpen, die vom Talgrund des Zillertales in das Schigebiet Zillertal 3000 hinaufführt.

Inhaltsverzeichnis

Technische Daten

Bei der Horbergbahn handelt es sich um eine sogenannte Einseilumlaufbahn, mit deren Kabinen acht Personen befördert werden können. Die Talstation der Bahn befindet sich auf einer Höhe von 630 Meter, ihre Bergstation liegt 1656 Meter hoch. Über eine Mittelstation verfügt die Horbergbahn nicht. Die Distanz zwischen Tal- und Bergstation beträgt knapp 3840 Meter. An der steilsten Steigung weist sie dabei eine Neigung von 72 Prozent auf.

Geschichte

Die Horbergbahn

Die Horbergbahn verläuft auf einem Trassenabschnitt einer früheren Materialseilbahn. Diese 9,2 Kilometer lange Seilbahn diente dem Abtransport des im Magnesitbergwerk Tux abgebauten Materials und verlief über den Hoarberg bis nach Bühel, einem Ortsteil der Gemeinde Ramsau im Zillertal. Dort befand sich die an der Zillertalbahn gelegene Verladestation, mit der anschließend der Weitertransport des gewonnenen Magnesits erfolgte. Die Materialseilbahn war in den Jahren 1924 bis 1926 gebaut worden, verlor aber nach der im Jahr 1976 erfolgten Stilllegung des Magnesitbergwerks ihre Funktion und wurde später demontiert. Auf ihrer Trasse wurden im Jahr 1982 die erste Horbergbahn, eine 4-Personen-Einseilumlaufbahn, und im Jahr 2000 die derzeitige Horbergbahn, eine 8-Personen-EUB, errichtet. Zwischen deren Stützen sind heute noch die Fundamentreste der ehemaligen Materialseilbahn erkennbar.

Bilder

Literatur

  • Freytag & Berndt-Verlag Wien, Wanderkarte 1:50.000, Blatt WK 151, Zillertal, Tuxer Alpen, Jenbach-Schwaz. ISBN 978-3-85084-751-3

Weblinks

 Commons: Horbergbahn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

47.19055555555611.857777777778Koordinaten: 47° 11′ 26″ N, 11° 51′ 28″ O