Horst Fankhauser

Horst Fankhauser (* 16. Juli 1944 in Finkenberg im Zillertal) ist österreichischer Bergsteiger, Bergführer und ehemaliger Hüttenwirt. [1]

Leben

1972 nahm Fankhauser an der tragischen Manaslu-Expedition teil, bei der Andi Schlick und Franz Jäger ums Leben kamen (siehe Reinhold Messner#Besteigung des Manaslu). Gemeinsam mit Wolfgang Nairz stellte ihre Expedition am Noshak (7485 m) Höhenrekorde im Drachenflug auf. Im Alter von 55 Jahren bestieg er seinen ersten Achttausender: Am Mittag des 18. Mai 1998 stand er gemeinsam mit Alexander Huber, Barbara Hirschbichler und Georg Simair auf dem Gipfel des Cho Oyu (8188 m).[2]

Von 1975 bis 2006 war Horst Fankhauser gemeinsam mit seiner Frau Klara Hüttenwirt der Franz-Senn-Hütte.

Fankhauser ist verheiratet und hat drei Söhne.

Einzelnachweise

  1. bergundsteigen im Gespräch mit Horst Fankhauser, Zugriff am 3. August 2011.
  2. Alexander Huber: 8000 Meters and More. Working out the moves on the routes of the new millennium. In: American Alpine Journal 1997 (AAJO), S. 18-25., Zugriff am 3. August 2011.