Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 05.01.2016, aktuelle Version,

Horst Fankhauser

Horst Fankhauser (* 16. Juli 1944 in Finkenberg im Zillertal) ist ein österreichischer Bergsteiger, Bergführer und ehemaliger Hüttenwirt.[1]

Leben

1972 nahm Fankhauser an der tragischen Manaslu-Expedition teil, bei der Andi Schlick und Franz Jäger ums Leben kamen (siehe Reinhold Messner#Besteigung des Manaslu). Gemeinsam mit Wolfgang Nairz stellte ihre Expedition am Noshak (7485 m) Höhenrekorde im Drachenflug auf. Im Alter von 55 Jahren bestieg er seinen ersten Achttausender: Am Mittag des 18. Mai 1998 stand er gemeinsam mit Alexander Huber, Barbara Hirschbichler und Georg Simair auf dem Gipfel des Cho Oyu (8188 m).[2]

Von 1975 bis 2006 war Horst Fankhauser gemeinsam mit seiner Frau Klara Hüttenwirt der Franz-Senn-Hütte.

Fankhauser ist verheiratet und hat drei Söhne.

Einzelnachweise

  1. bergundsteigen im Gespräch mit Horst Fankhauser (PDF; 1,8 MB), Zugriff am 3. August 2011.
  2. Alexander Huber: 8000 Meters and More. Working out the moves on the routes of the new millennium. In: American Alpine Journal 1997 (AAJO), S. 18-25., Zugriff am 3. August 2011.