Hugo Mandeltort

Doppelhaus Wiedner Hauptstraße 90−92 von Hugo Mandeltort

Hugo Mandeltort, ab 1904 Hugo Manhardt (* 16. Mai 1872 in Neusohl; † 26. Jänner 1933 in Wien) war ein österreichischer Baumeister und Architekt.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Hugo Mandeltort war jüdischer Herkunft und der Sohn eines Bauunternehmers. Es fehlen sämtliche Informationen über seine Ausbildung. Im Alter von 25 Jahren ist sein erstes Haus in Wien nachgewiesen, weshalb es als unwahrscheinlich gilt, dass er eine akademische Ausbildung gemacht hat. Von 1897 bis 1900 arbeitete er mit Franz Rohleder zusammen, ab dann war er allein tätig. 1903 trat er aus der Israelitischen Kultusgemeinde aus und wurde 1904 evangelisch, gleichzeitig nahm er den Namen Manhardt an. Bis zum Ersten Weltkrieg war er erfolgreich als Bauunternehmer tätig, danach sind keine Bauten mehr von ihm nachgewiesen. 1922 gründete er zusammen mit seinem Sohn eine Baugesellschaft, die auf Eisenbetonbau spezialisiert war.

Bedeutung

Hugo Mandeltorts Bauten entstanden zunächst in einem späthistoristischen, neobarocken Stil. Nach dem Ende der Zusammenarbeit mit Franz Rohleder orientierte sich Mandeltort mehr an secessionistischen Dekors und baute in einem Mischstil aus barocken und secessionistischen Schmuckelementen. Er verwendete auch die Bauform des Straßenhofes.

Werke

  • Wohn- und Geschäftshaus, Hernalser Hauptstraße 67, Wien 17 (1897)
  • Wohn- und Geschäftshaus, Hernalser Hauptstraße 78, Wien 17 (1897)
  • Wohn- und Geschäftshaus, Liniengasse 18 und 20, Wien 6 (1898)
  • Miethaus, Wasnergasse 21, Wien 20 (um 1898)
  • Weinhauser Hof, Währinger Straße 168, Wien 18 (1898)
  • Miethaus, Ortnergasse 9, Wien 15 (1900)
  • Miethaus, Wiedner Hauptstraße 90−92, Wien 5 (1901−1902)
  • Miethaus, Gymnasiumstraße 60, Wien 19 (1902−1903)
  • Miethaus, Porzellangasse 9, Wien 9 (1908)
  • Miethaus, Brückengasse 2a und 4, Wien 6 (1909)
  • Miethaus, Kurzgasse 3, Wien 6 (1910)
  • Wohn- und Geschäftshaus, Tuchlauben 13, Wien (1912)
  • Miethaus, Porzellangasse 39−43, Wien 9 (1912−1913)

Weblinks