INNtöne Jazzfestival

Das INNtöne Jazzfestival ist ein in Diersbach im oberösterreichischen, ländlichen Innviertel jährlich zu Pfingsten stattfindendes dreitägiges Internationales Jazzfestival. Veranstalter ist ein Festival-Team, dessen künstlerischer Leiter der Biobauer, Jazz-Bandleader und Musiklabel-Unternehmer Paul Zauner gemeinsam mit Klaus Stumvoll seit vielen Jahren ist.[1]

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Schloss Sigharting von Norden

Erstmals wurde es unter dem Namen Jazzfestival Sigharting 1986 in der Gemeinde Sigharting veranstaltet, dann jahrelang in der Rothuberhalle der Kleinstadt Raab (Oberösterreich) als Raaber Jazzfest. Von Anfang an waren international bekannte Musiker mit von der Partie: 1986 etwa Billy Cobham, Lou Donaldson, Ray Anderson und Terje Rypdal mit ihren Bands, 1987 Christian Muthspiel, Dave Holland & Kenny Wheeler, Bob Stewart, Steve Coleman.

Seit 1995 heißt das Festival INNtöne und fand in diesem und dem folgenden Jahr auf dem Terrain des Schloss Sigharting statt. In den Jahren 1997-98 zog das Jazzfest auf Schloss Zell in der Gemeinde Zell an der Pram um, fand danach wiederum zwei Jahre lang auf Schloss Sigharting statt. Für ein Jahr versuchte man es 2001 mit dem KIK in Ried.

Seit 2002 findet das Inntöne-Jazzfestival auf Paul Zauners Biobauernhof-Gelände mit dem Untertitel "Jazz auf dem Bauernhof" statt. Um das technisch und vor allem baurechtlich (Fluchtwege, Brandschutz) zu ermöglichen, wurden umfangreiche Umbauarbeiten durchgeführt und die freilaufenden Bio-Zuchtschweine räumlich entfernt ausgelagert.

Strukturen

Das Festival wird von der Stadt Diersbach, dem Bundesland Oberösterreich und weiteren, auf der Website genannten Sponsoren unterstützt.[2] Rund 70 Radiostationen weltweit (in den USA, Kanada, Japan und Europa) senden Konzert-Mitschnitte aus Zauners abgelegenem Bio-Bauernhof.[3] Die größten, im deutschsprachigen Raum bekanntesten darunter sind der Deutschlandfunk[4], der Kulturkanal WDR3 sowie der ORF. Durch diese Medienpartnerschaften werden die Einladungen hochkarätiger, internationaler Musiker ökonomisch erst machbar.

Dabei gibt es nach wie vor keine von Miet-Sheriffs bewachten Tore und VIP-Bereiche, sondern es herrscht eine Atmosphäre der gegenseitigen Wertschätzung.[5] Von Passau und vom Bahnhof Schärding wird ein Zubringer-Bus-Dienst für per Eisenbahn Angereiste angeboten.[6] Auch ein eigenes Kinder-Programm gehört seit Jahren dazu.

Das Musik-Programm bietet konzeptionell neben internationalen Jazzgrößen auch immer etliche österreichische Jazzmusiker und solche, die Inspiration aus der jeweiligen traditionellen Volksmusik ziehen.[7] Eine Besonderheit dabei ist, dass Zauner "allen Musikern den gleichen Stellenwert einräumt, egal ob Jazz-Legende oder Newcomer".[7]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.inntoene.com/kontakt/impressum/
  2. http://www.inntoene.com/inntoene-jazzfestival/sponsoren-partner/
  3. Neues Volksblatt vom 14. Juni 2011: Hypnotische Jazz-Grooves der allerfeinsten Güte Das 26. „INNtöne-Jazzfestival“ am Bauernhof in Diersbach bei Schärding
  4. http://www.dradio.de/dlf/programmtipp/jazz-dlf/1487001/)
  5. Sebastian Scotney in Allaboutjazz vom 25. Juni 2011
  6. Shuttle Service
  7. a b ORF vom 9. Juni 2011: "eine ausgewogene Mischung an heimischem und internationalem Jazz"