Ilia Korol

Ilia Korol (* 1969 in Kiew, damals UdSSR, heute Ukraine)[1] ist ein österreichischer Violinist ukrainischer Herkunft.

Biographie

Der in Kiew geborene Geiger und Dirigent ist ein international gefragter Spezialist auf dem Gebiet der Alten Musik und ihrer Aufführungspraxis. Ilia Korol studierte auf dem Moskauer Konservatorium College und später am Moskauer Konservatorium selbst. Abraham Stern, Gelya Dubrova und Marina Iashvili waren seine Professoren. Seit 1997 lebt er in Österreich, wo ihm im Jahr 2001 die Staatsbürgerschaft für seine musikalischen Leistungen verliehen wurde.

Er spielte bei Orchestern wie Musica Antiqua Köln, mit denen er im Jahr 2006 als „guest leader“ auf einer USA-Tournee war, die ihn u.a. in die Carnegie Hall New York, die Disney Hall Los Angeles, nach Berkeley, Santa Barbara und Santa Monica führte. Ilia Korol ist als Konzertmeister verschiedenster Orchester tätig: der Wiener Akademie, von Musica Angelica L.A. (USA), des Bach-Ensembles von Joshua Rifkin und des spanischen Barockorchesters RCOC. Außerdem ist er Ensemblemitglied bei Ars Antiqua Austria und des Clemencic Consorts.

Im Jahr 2003 gründete Ilia Korol zusammen mit Julia Moretti das Kammerorchester moderntimes1800, das er u. a. bei der RuhrTriennale Festival, den Salzburger Festspielen, im Theater an der Wien, im Wiener Konzerthaus, beim Rheingau Musik Festival, bei den Innsbrucker Festwochen, den Wiener Festwochen, dem Festival La Chaise Dieu und den Händel Festspielen Halle leitete.

Zahlreiche CD-Aufnahmen bezeugen seine rege kammermusikalische Tätigkeit. Seine letzten CD-Veröffentlichungen auf diesem Gebiet sind die erste Aufnahme von Brahms’ Violinsonaten auf historischen Instrumenten mit Natalia Grigorieva (CD des Monats und des Jahres von music web international). Der Weltersteinspielung der Violinsonaten von George Onslow mit Norbert Zeilberger wurde ein Diapason d’Or verliehen, die CD wurde von der Presse begeistert aufgenommen. Auch die 2008 erschienene CD Sinfonias from the Enlightenment mit moderntimes_1800 wurde mit einem Diapason d’Or ausgezeichnet.

Als Lehrer gibt und gab Ilia Korol seit Jahren zahlreiche Meisterkurse u. a. an der Hochschule für darstellende Kunst Wien, am Konservatorium Moskau, an der Musikhochschule Belgrad, bei der Austria Barockakademie Gmunden, bei den Innsbrucker Festwochen und an der UCLA Los Angeles. Von 2008 bis 2010 war Ilia Korol Lehrbeauftragter im Unterrichtslehrgang Alte Musik an der Universität Mozarteum Salzburg, Innsbruck. Einige seiner Schüler sind mittlerweile selbst international gefragte Künstler.

Einzelnachweise

  1. Österreich Journal