Irmtraud Fischer

Irmtraud Fischer (* 14. Juni 1957 in Bad Aussee, Österreich) ist eine österreichische Theologin und Professorin am Institut für Alttestamentliche Bibelwissenschaft an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Karl-Franzens-Universität Graz. Seit Oktober 2007 ist sie Vizerektorin mit dem Zuständigkeitsbereich Forschung.

Leben

Irmtraud Fischer absolvierte von 1975 bis 1977 ein pädagogisches Studium, das sie 1977 mit der Lehramtsprüfung für Volksschulen abschloss. Von 1977 bis 1982 studierte sie Katholische Theologie in Graz. In den Jahren 1983 bis 1994 arbeitete sie als Universitätsassistentin am Institut für alttestamentliche Bibelwissenschaft an der Universität Graz bei Professor Johannes Marböck. 1988 promovierte sie zum Doktor der Theologie, 1993 erfolgte ihre Habilitation. Von 1994 bis 1997 war sie zunächst Assistenzprofessorin, später dann außerordentliche Professorin an der Karl-Franzens-Universität Graz. In den Jahren 1997 bis 2004 war Irmtraud Fischer ordentliche Professorin für „Altes Testament und Theologische Frauenforschung“ an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, seit 2004 ist sie Professorin für Alttestamentliche Bibelwissenschaften an der Universität Graz. Irmtraud Fischer war mehrere Jahre Mitglied der Redaktion der internationalen Zeitschrift Concilium in der Sektion feministische Theologie, gehörte dem Übersetzungskreis der Zürcher Bibel an, war Präsidentin der Europäischen Gesellschaft für theologische Forschung von Frauen sowie Mitglied des Beirates für das Übersetzungsprojekt Bibel in gerechter Sprache. Gastprofessuren führten sie nach Marburg, Wien, Bamberg und Jerusalem. Seit 1997 ist sie Mitherausgeberin der Reihe Exegese in unserer Zeit, seit 2005 ist sie Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der deutschsprachigen katholischen Alttestamentlerinnen und Alttestamentler (AGAT).

Werke

  • Wo ist Jahwe? Stuttgart 1989. ISBN 3-460-00191-7
  • Die Erzeltern Israels: Feministisch-theologische Studien zu Genesis 12 - 36. Berlin 1994. ISBN 3-11-014232-5
  • Tora für Israel, Tora für die Völker. Das Konzept des Jesajabuches". Stuttgart 1995, ISBN 978-3-460-04641-2
  • Gottesstreiterinnen: Biblische Erzählungen über die Anfänge Israels. Stuttgart 1995 3. Auflage 2006, ISBN 3-17-013508-2
  • Herders theologischer Kommentar zum Alten Testament. Rut, gemeinsam mit Erich Zenger, Freiburg im Breisgau 2001, 2. Auflage 2005, ISBN 978-3-451-26811-3
  • Gotteskünderinnen: Zu einer geschlechterfairen Deutung des Phänomens der Prophetie und der Prophetinnen in der hebräischen Bibel. Stuttgart 2002. ISBN 3-17-017457-6
  • Auf den Spuren der schriftgelehrten Weisen: Festschrift für Johannes Marböck anlässlich seiner Emeritierung, Herausgabe gemeinsam mit Ursula Rapp und Johannes Schiller), Berlin/New York 2003 ISBN 978-3-11-017889-0
  • Prophetie in Israel. Altes Testament und Moderne Band 11, Herausgabe, Münster/Hamburg/London 2003, ISBN 3-8258-5458-2
  • Gender-faire Exegese: Gesammelte Beiträge zur Reflexion des Genderbias und seiner Auswirkungen in der Übersetzung und Auslegung von biblischen Texten. Münster 2004. ISBN 3-8258-7244-0
  • Gotteslehrerinnen: Weise Frauen und Frau Weisheit im Alten Testament. Stuttgart 2006. ISBN 978-3-17-018939-3

Weblinks