Johann Paul Schor

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Johann Paul Schor (auch Giovanni Paolo Tedesco genannt; * Juni 1615 in Innsbruck; † Februar oder März 1674 in Rom) war ein österreichischer Maler und vielseitiger Künstler.

Er entstammt einer bekannten Tiroler Künstlerfamilie und lernte zunächst bei seinem Vater Hans Schor. 1640 ließ er sich in Rom nieder und studierte dort die Arbeiten von Gian Lorenzo Bernini und Pietro da Cortona, deren Schüler er war. Er wurde 1654 Mitglied der Kunstakademie Accademia di San Luca und unterhielt ein Atelier, das nach seinem Tod von seinen Söhnen Philipp und Johann Paul geführt wurde. Viele seiner Werke wurden in der Vergangenheit fälschlicherweise Gian Lorenzo Bernini zugeordnet.

Unter Cortona stattete er den Quirinalspalast aus, Bernini half er bei der Cathedra Petri.

Schor wurde am 6. März 1674 in Rom beerdigt.

Literatur