Karl Joseph von Gillern

Johannes Karl Joseph Freiherr von Gillern (* 1691 in Hof, Mähren; † 1759 in Koritschan), war kaiserlicher Hofrat am Hof in Wien und Friedensunterhändler im Ersten Schlesischen Krieg.

Biographie

Gillern stammte aus dem gleichnamigen Adelsgeschlecht von Gillern. Nach absolviertem Studium und Kavaliersreise trat er in kaiserliche Militardienste und kämpfte im Spanischen Erbfolgekrieg. Seit seiner Jugend war Gillern mit dem Prinzen Josef Johann Adam von Liechtenstein befreundet und so kam es, dass dieser ihn im Jahr seines Regierungsantritts als Secretarius in liechtensteinische Dienste nahm.

Fürst Josef Johann Adam übertrug Gillern schon nach kurzer Zeit die Verwaltung über die gesamten liechtensteinischen Herrschaften und entsandte ihn 1724 als dirigierenden liechtensteinischen Hofrat der gesamten unmittelbaren und mittelbaren fürstlich liechtensteinischen Besitzungen an den kaiserlichen Hof nach Wien. Im selben Jahr erfolgte Gillerns Aufnahme in den Herrenstand ob der Enns.

Im Jahre 1729 wurde Gillern schließlich aufgrund seiner herausragenden Fähigkeiten von Karl VI. als Hofkammer- und Bancalitätsrat auf der Herrenbank in die kaiserliche Finanzverwaltung berufen. Seine Stelle entsprach der, eines Sektionschefs im Finanzministerium und Aufsichtsrates bei der staatlichen Bankenaufsicht.

Im Ersten Schlesischen Krieg wurde Gillern auf persönliche Verfügung von Maria Theresia als Unterhändler zu den Friedensverhandlungen mit Preußen eingesetzt. Er übernahm bei der Geheimkonvention von Klein-Schnellendorf anstelle des Grafen von Neipperg die Verhandlungen, die zum Vorfrieden von Breslau und letztlich zum Frieden von Berlin führten.

Später leistete Gillern noch einen wesentlichen Anteil an den Verwaltungsreformen Maria Theresias in Böhmen bis er sich schließlich auf seine Herrschaft Koritschan in Mähren zurückzog, wo er im Herbst 1759 verstarb.

Quellen

  • Major von Duncker: Hof-Kammer und Bancalitäts-Rath Josef Freiherr von Gillern als Friedensunterhändler, V. Heft der Arbeit Militärische und Politische Aktenstücke zur Geschichte des Ersten Schlesischen Krieges 1741, Kriegsarchiv Wien
  • Dokumentation der liechtensteinischen Verwaltung 1721-1729, Hausarchiv der regierenden Fürsten von Liechtenstein, Wien