KirchenZeitung Diözese Linz


KirchenZeitung Diözese Linz
Beschreibung Abonnement-Wochenzeitung
Erscheinungsweise wöchentlich
Verkaufte Auflage (ÖAK 1. Halbjahr 2011) 36.000 Exemplare
Chefredakteur Mag. Matthäus Fellinger
Herausgeber BV Kanon. Msgr. Willi Vieböck
Weblink www.kirchenzeitung.at

Die KirchenZeitung Diözese Linz ist das Informations- und Kommunikationsorgan der Diözese Linz.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Am Beginn des Linzer Kirchenblatts standen Bischof Josephus Calasanz Fließer und Seelsorgeamtsleiter Franz Vieböck. Erstmals erschienen ist die KirchenZeitung am 28. Okt. 1945 unter dem Namen „Linzer Kirchenblatt“ Wochenzeitschrift für die Katholiken des Bistums Linz. Ab 1975 firmierte die Zeitung unter „Linzer Kirchenzeitung“, ab 1989 hieß sie „Kirchenzeitung der Diözese Linz“ und seit 2005 erscheint die katholische Wochenzeitung unter der Bezeichnung „KirchenZeitung Diözese Linz“.
Die Nr. 1/1945 erschien in einer Auflage von 90.000 Stück und stieg zum Höchststand von 142.000. Nach einigen Jahren pendelte sich die Auflage auf einen Stand von rund 122.000 ein. Um 1968/69 begann ein Rückgang der Auflage. Sie lag bei 116.000 im Jahr 1971 und sank auf 112.000 im Jahr 1973 bzw. auf 106.000 im Jahr 1974. Der stetige Rückgang führte zu einer Auflage von knapp 36.000 im 1. HJ 2011 (ÖAK).

Gelesen wird die KirchenZeitung Diözese Linz weltweit in 48 Ländern.
Untergebracht war das Kirchenblatt zunächst im Linzer Dompfarrhof, Herrenstraße 26. Mit 1. Mai 1946 übersiedelte Kanonikus Vieböck mit dem Seelsorgeamt sowie dem Kirchenblatt in das Caritashaus, Seilerstätte 14, wo es über 30 Jahre verblieb. 1980 wurde das Pastoralamt der Diözese Linz bezogen, in diesem Jahr übersiedelte auch die KirchenZeitung in das Diözesanhaus in der Kapuzinerstraße 84, 4020 Linz. Noch heute ist dies der Sitz der KirchenZeitung Diözese Linz.

Inhalt

In der Gestaltung gelten die Grundprinzipien des Zweiten Vatikanischen Konzils. Die KirchenZeitung dient der Kommunikation vor allem der KatholikInnen untereinander, ebenso mit jenen, die an dieser Kommunikation Interesse haben. Vorrangig ist sie für die Belange der katholischen Kirche in Oberösterreich verantwortlich und möchte das Bewusstsein für Ökumene und weltumspannende Verantwortung fördern.

Blattlinie

Die KirchenZeitung ist Plattform für kirchlichen und sozialen Austausch. Sie thematisiert als kirchliches Medium in OÖ sämtliche Lebensbereiche und Glaubenswelten und trägt zur kirchlichen und gesellschaftlichen Meinungsbildung bei. Der Mensch steht dabei im Mittelpunkt und die KirchenZeitung Diözese Linz will Hilfe und Stütze in unterschiedlichen Lebenslagen bieten. Die KirchenZeitung gibt sich spirituell, sozial, wertschätzend, kritisch-loyal und engagiert. Die KirchenZeitung Diözese Linz erscheint wöchentlich und kooperiert eng mit den Kirchenzeitungen der Diözesen Feldkirch (Vorarlberger KirchenBlatt), Innsbruck (Tiroler Sonntag) und Eisenstadt (Martinus – Kirchenzeitung der Diözese Eisenstadt).

Herausgeber und Medieninhaber

Verlag: KirchenZeitung Diözese Linz
Eigentümerin: Diözese Linz
Herausgeber: BV Kanon. Msgr. Willi Vieböck
Chefredakteur: Mag. Matthäus Fellinger
Verlagsleiterin: Mag. Ursula Schmidinger
Adresse: Kapuzinerstraße 84, 4020 Linz

Literatur

Kirchenzeitung der Diözese Linz, Festausgabe zum Jubiläum "50 Jahre Kirchenzeitung"

Weblinks

http://www.kirchenzeitung.at