Kulmkogel

Kulmkogel
Kulmkogel mit Skiflugschanze

Kulmkogel mit Skiflugschanze

Höhe 1123 m ü. A.
Lage Steiermark, Österreich
Gebirge Dachsteingebirge
Dominanz 0,9 km → Grimming
Schartenhöhe 161 m ↓ Kulm
Geographische Lage 47° 32′ 32″ N, 14° 0′ 0″ O47.54213055555613.9998638888891123Koordinaten: 47° 32′ 32″ N, 14° 0′ 0″ O
Kulmkogel (Steiermark)
Kulmkogel
Gestein Allgäu-Schichten
Besonderheiten Skiflugschanze Kulm

Der Kulmkogel (1123 m ü. A.) ist ein kleiner Berg in der obersteirischen Gemeinde Tauplitz. Er ist insbesondere durch die Skiflugschanze Kulm bekannt, viermaliger Austragungsort von Skiflug-Weltmeisterschaften.

Der Kulmkogel ist Teil des Dachsteingebirges und dem dominierenden Grimming (2351 m) nördlich vorgelagert, überragt selbst seinen Talort Tauplitz (896 m) aber nur gering. Der Name Kulm stammt von der Kuppenform des Berges, der vor allem aus Allgäu-Schichten aufgebaut ist. Im Zweiten Weltkrieg markierte der Kulmkogel die Grenze zwischen den Gauen Oberdonau und Steiermark sowie nach Kriegsende die Grenze zwischen der britischen und den US-amerikanischen Besatzungszone. Am Nordhang des Kulmkogels befindet sich mit dem Kulm die größte Naturskiflugschanze der Welt. Die erste Sprungkonkurrenz fand 1950 statt, Weltmeisterschaften 1975, 1986, 1996 und 2006.