Kundler Klamm

47.44581611.987302

Karte: Österreich
marker
Kundler Klamm
Magnify-clip.png
Österreich

Die Kundler Klamm ist eine Klamm entlang der Wildschönauer Ache in Österreich. Sie liegt im Bezirk Kufstein und verbindet das Hochtal Wildschönau mit dem Unterinntal.

Wanderweg

Info am Klammeingang auf Kundler Seite
Kundler Klamm

Durch die Schlucht führt ein Wanderweg mit geringem Gefälle vom Weiler Mühltal in der Wildschönau nach Kundl. Er ist aus Sicherheitsgründen von 15. November bis 31. März sowie bei starke Regenfällen gesperrt.[1] Die Dauer der Wanderung durch die Kundler Klamm beträgt etwa eine Stunde je Richtung. In der Sommersaison besteht zusätzlich die Möglichkeit die Klamm mit dem Wildschönauer Bummelzug vom Ausgangsort Mühltal aus zu erreichen.[2]

Nachdem sich im Jahr 2007 ein tödlicher Unfall durch Steinschlag ereignete, wurde die Klamm gesperrt und Sanierungs- und Sicherungsarbeiten unterzogen.[3] Nach deren Abschluss ist die Klamm seit 2009 wieder begehbar.[4]

Formal handelte es sich beim 1911 erbauten Weg nach dem Tiroler Straßengesetz von 1988 um eine Gemeindestraße der Gemeinden Kundl und Wildschönau, welche aber nur mit Berechtigungsschein befahren werden durfte. Im Jahr 2010 versuchte die Gemeinde Kundl die Straße zu entwidmen, um der Haftung und den Kosten der Sicherungsmaßnahmen zu entgehen. Da das Land Tirol dies nicht genehmigte, erfolgte auf Kundler Gebiet lediglich eine Herabstufung zum Gemeindeweg.[5]

Die Sage von der Entstehung der Wildschönau

„Die Wildschönau war einst ein See. Darin hauste ein fürchterlicher Drache. Ein Bauer tötete ihn durch List. Im Verenden biß das Ungeheuer den Felsen nach Kundl durch, und der See entleerte sich. So entstanden die Wildschönau und die Kundler Klamm.“[6]

Einzelnachweise

  1. Kundler Klamm – Natur pur in der Schlucht. Tourismusinformation Wildschönau, abgerufen am 20. September 2012.
  2. http://www.tirol-infos.at/kufstein/kundler-klamm.html
  3. In Kundler Klamm von Stein erschlagen. ORF, 9. Mai 2007, abgerufen am 20. September 2012.
  4. Kundler Klamm wieder geöffnet. Marktgemeinde Kundl, abgerufen am 7. September 2011.
  5. Tiroler Tageszeitung: Kundl wollte Klammweg loswerden. (Nicht mehr online verfügbar.) 14. Februar 2011, ehemals im Original, abgerufen am 7. September 2011. (Seite nicht mehr abrufbar; Suche im Webarchiv) [1] [2] Vorlage:Toter Link/portal.tt.com
  6. http://www.wildschoenau.tirol.gv.at/system/web/sehenswuerdigkeit.aspx?detailonr=222372050&menuonr=221155445