Leopold Kletter

Leopold Kletter (* 23. Mai 1912 in Sallapulka) [1] war ein österreichischer Meteorologe.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Kletter promovierte zum Dr. phil. und war Hofrat.[1] Ende der 1960er Jahre war er Leiter der Synopabteilung der Österreichischen Gesellschaft für Meteorologie und Prüfer an der Universität für Bodenkultur Wien.[2][3] Für seine wissenschaftlichen Arbeiten erhielt er den Preis der Deutschen Meteorologischen Gesellschaft.[4]

Kletter war Wettermoderator der Nachrichtensendung Zeit im Bild und gründete 1980 mit Carl-Michael Belcredi die ORF-Wetterredaktion.[5]

Schriften

  • 1956 Grenzen der Anwendbarkeit und Erweiterung der Trendmethode in: Meteorology and Atmospheric Physics, Volume 9, Number 4, 439-445
  • 1963 Meteorologische Satelliten erforschen das Weltwetter
  • 1965 Die Alpen im polaren Kaltluftstrom, beobachtet mit Tiros IV
  • 1970 Die praktische Auswertung der Bildsendungen der Wettersatelliten in: Schriften des Vereins zur Verbreitung naturwissenschaftlicher Kenntnisse Wien 11, S. 23-35 [6]
  • 1972 Globale Beobachtung signifikanter Wirbelstrukturen in: Meteorology and Atmospheric Physics, Volume 21, Number 4, 353-372
  • 1988 Volkstümliche Wetterbeobachtungen im Marchfeld/NÖ, in: Österreichische Zeitschrift für Volkskunde XLII/91, 1988

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Who's who in Austria 1983 (Google Bücher): Leopold Kletter
  2. http://www.meteorologie.at/docs/OEGM_bulletin_2009_2.pdf, S. 10
  3. http://alumni.boku.ac.at/pics/bokulumniFebruar11.pdf, S. 8
  4. Universitas, Band 29, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, 1974
  5. Vorarlberg Online: … und tschüß, Carl-Michael!; abgerufen am 11. Dez. 2011
  6. Die praktische Auswertung der Bildsendungen der Wettersatelliten in: Schriften des Vereins zur Verbreitung naturwissenschaftlicher Kenntnisse Wien 11, S. 23-35 Online, PDF-Datei